Preisträger für den Deutschen Förderpreis Kriminalprävention 2013 nominiert - Kolpingschule ist dabei

Die Stiftung Kriminalprävention verleiht am 8. November 2013 zum elften Mal den Deutschen Förderpreis Kriminalprävention in Münster.

Der Stiftungsbeirat hat aus annähernd 60 Projekten deutschlandweit vier Preisträger nominiert - und die Kolpingschule ist dabei.

„Sie verdienen für Ihre vorbildliche Arbeit höchste Anerkennung, weil sie einen wichtigen Beitrag dazu leisten, unser Land noch ein Stück sicherer und damit lebenswerter zu machen“, erläuterte Jörg Ziercke, Präsident des Bundeskriminalamtes und Mitglied der Jury deren Entscheidung.

„Wie immer bei diesem Förderpreis sind die Projekte auf Wirksamkeit untersucht, übertragbar und dringend zur Nachahmung empfohlen.“, sagte Klaus Stüllenberg, Vorstandsvorsitzender der auslobenden Stiftung Kriminalprävention in Münster aus Anlass der Nominierung der künftigen Preisträger.

Die Preisverleihung findet am 8. November 2013 um 11.00 Uhr im Festsaal des Rathauses (Stadtweinhaus) der Stadt Münster statt.

Das Preisgeld beträgt in diesem Jahr 40.000 Euro und wird gleichmäßig aufgeteilt.

Die Stiftung Kriminalprävention schreibt zu unserer Schule:

Die Kolpingschule ist eine Grundschule mit 160 Schülerinnen und Schülern aus 25 Ländern. Ungefähr die Hälfte der Kinder kommt aus Familien mit Migrationshintergrund.

Einem wertschätzenden Umgang miteinander -vor allem auch zwischen den einzelnen Kulturen- kommt eine besondere Bedeutung zu.

Neben vielfältigen gezielten Präventionsprojekten wurde hier ein interessantes, hochwertiges Angebot geschaffen, das es allen Kindern ermöglicht, beim Lernen bestmögliche Unterstützung zu erhalten und möglichst lange in der Schule zu bleiben: Weg vom Computer, weg vom Fernseher, weg von der Straße.

Der Erfolg zeit sich unter anderem an einer sich signifikant positiv entwickelnden Übertrittsquote zu weiterführenden Schulen.

Die Kolpingschule bedankt sich sehr herzlich für diese phantastische Anerkennung ihrer Arbeit durch diesen hochdotierten Preis. 

Fernweh in der Kolpingschule - Vorlesenachmittag zum Thema Reisen

Reisefieber hatte die rund 70 Schülerinnen und Schüler am Vorlesenachmittag der Kolpingschule zum Sommeranfang gepackt. Auf dem Fahrplan standen diesmal alte und neue Geschichten rund um das Thema Reisen. Geboten wurden Fantasie- und Abenteuerreisen, Zeitreisen und Ferienerzählungen. Spitzenreiter bei den Erst- und Zweitklässlern war diesmal die Zeitreise „Operation Totenkopf“ zum Dauerthema Piraten; die Dritt- und Viertklässler zeigten sich diesmal besonders wagemutig und ließen sich von einer nicht angekündigten Geschichte überraschen. Die Fahrt ins Blaue führte sie mit dem „Hasen Felix“ rund um die Welt. Daneben fanden aber auch Klassiker wie Swifts „Gullivers Reisen“ und Kästners „Fliegendes Klassenzimmer“ eine interessierte Zuhörerschaft. Das Vorleseteam der Kolpingschule verabschiedete sich mit diesem Nachmittag in die Sommerpause und freut sich auf das kommende Schuljahr!

Erfolgreicher Citylauf

Mit einer Rekordbeteiligung nahmen wir in diesem Jahr am Citylauf teil: 135 Kinder von insgesamt 161 Schülerinnen und Schüler waren am Start. Und wir waren mit einem dritten, einem vierten und einem sechsten Platz so erfolgreich wie nie zuvor.

Maibaummopser unterwegs

In diesem Jahr feierte die Kolpingschule zum ersten Mal eine Maibaumaufstellung.

Alles, was zu einer Maifeier gehört, war geboten:

Blasmusik von der Bläserklasse aus Bessenbach, Frühlingslied und Schuhplattler des eigenen Chores und ein Bändertanz der Tanz AG. Im Pausenhof wurde der mit Birkengrün, Bändern, Kranz und Klassenschildern geschmückte Maibaum dann aufgestellt.

Auch Bürgermeister Elsässer, Schulrat Hartmann und eine Klasse aus dem Förderzentrum in Schweinheim zeigten sich von der Feier ganz begeistert.

Umso größer war der Schock, als am nächsten Schultag der Baum einfach verschwunden war. Die „Maibaummopser“ bekannten sich mit einem Brief zu der Tat und forderten für die Schulkinder noch in derselben Woche den Austausch einer ungeliebten Stunde gegen eine Wunschstunde. Aber bevor die Forderungen vollständig erfüllt werden konnten, half Kommissar Zufall bei der Wiederbeschaffung des Baumes. Denn ein aufmerksamer Nachbar der Kolpingschule hatte den Baum in seinem Hof entdeckt und die Schule darüber informiert. Stolz konnten die Kinder ihren Baum zurückholen, auch wenn sie damit die Wunschstunde auf´s Spiel setzten. Aus Dankbarkeit über den wiedergefundenen Schatz soll sie aber doch noch stattgefunden haben.

 

Technik begeistert
 

8 Mädchen und 8 Buben durften an einer außergewöhnlichen Arbeitsgemeinschaft teilnehmen: Jugend und Technik.

Jugend und Technik ist ein Projekt des Rotary - Club Aschaffenburg in Zusammenarbeit mit der TÜV SÜD Stiftung.

Unter der Anleitung von Werner Heinz und Andrea Kempf – Jeßberger schraubten, hämmerten und bohrten die Kinder voller Begeisterung und bauten Stromprüfgeräte, Ampelschaltungen aber auch Kräne, verschiedene Waagen, eine Gangschaltung und schließlich eine Hebebühne. So wurden die Schülerinnen und Schüler vertraut gemacht mit der Elektrik und Mechanik. Und da der Ausgangspunkt für jedes Werkstück die Wirklichkeit war, wurde auch die Bedeutung der Technik in unserem Alltag und für viele Berufe besonders deutlich. Für uns als zertifizierte Ökoprofit – Schule besonders interessant: der Bau einer Solarzelle.

Ziel des Projekts, an dem insgesamt 15 Schulen in der Stadt und im Landkreis Aschaffenburg teilnehmen durften, ist es, die Kinder schon in der Grundschule für technische und naturwissenschaftliche Themen zu interessieren. Unsere Schule wurde dabei von der Firma Kaup aus Leider gesponsert, ein weltweit operierendes Unternehmen, das Anbau- und Zusatzgeräte für Gabelstapler baut. 

„Technik entwickelt sich immer weiter. Und das macht sie so spannend! Dafür wollen wir Mädchen und Jungen die Augen öffnen. Ihnen zeigen, wie aufregend Technik ist. Deshalb engagieren wir uns in der Initiative „Jugend und Technik“ des Rotary – Clubs Aschaffenburg,“ so Holger Kaup, der Geschäftsführer der Firma Kaup.

Der krönende Abschluss der Arbeitsgemeinschaft war ein Besuch bei der Firma Kaup, bei dem vor allem die großen, leistungsstarken Gabelstapler imponierten.

Wir danken der Firma Kaup sehr herzlich, dass sie uns die Teilnahme an diesem zukunftsweisenden Projekt ermöglicht haben.

  

3. Preis beim Fensterwettbewerb

Am  Mittwoch, 13.03.2013 erhielten die Schülerinnen und Schüler unserer Schule aus der Hand des Oberbürgermeisters Klaus Herzog den 3.Preis beim Fensterwettbewerb "Kunst im Quartier". Unter der Gesamtleitung von Frau Wilhelm gestalteten die Kinder Bäume in den vier Jahreszeiten: Die 1. Klassen den Frühling, die 2. Klassen den Sommer, die 3. Kindern den Herbst und die 4. Klassen den Winter.

  

Die total verrückte Sportstunde

Am  08.03.2013 hatten die Schülerinnen und Schüler der Kolpingschule Aschaffenburg die beste Sportstunde ihres Lebens. Mit Recht nannte sie sich "Die total verrückte Sportstunde", denn der Sportpädagoge Wolfgang Richter, genannt Crazy Wolfi, hatte jede Menge verrückter Sachen in seinem gelben Schulbus angeschleppt. Zu cooler Musik wurde aufgewärmt. Bei Breakdance udn Moonwalk war Koordination gefragt. Begeistern konnten sich die Kinder auch für den schnellsten Hip - Hop - Tanzkurs der Welt, den Kung-Fu-Panda und die hitverdächtigen Xlider. Außer Tanzen und Bewegen übte Wolfi mit ihnen auch Tricks, z.B. wie man mit "Ooh Baby" erreicht, dass man zu Hause am Abend länger aufbleiben darf. Aber restlos überzeugt waren alle vom topaktuellen "Gangnam - Style". Nach der Anstrengung und wirklich Schweiß treibenden Angelegenheit wusste jedes Kind, dass Crazy Wolfi seinen Namen nicht umsonst hat.

 

Vorlesenachmittag zum Thema Essen

Obwohl nach einem langen Unterrichtstag schon bei einigen der Magen knurrte, besuchten rund 70 Schülerinnen und Schüler am 27. Februar den Vorlesenachmittag der Kolpingschule. Auf dem Programm standen diesmal Geschichten über Essen und Kochen, satt sein und hungrig sein, außergewöhnliche Lebensmittel und Tischsitten.

Besonders beliebt bei den Erst- und Zweitklässlern war diesmal die Geschichte vom kleinen Raben Socke, der noch einiges über Tischmanieren zu lernen hat. Aber auch die Erzählungen von brütfaulen Hühnern und verfresssenen Königen fanden aufmerksame ZuhörerInnen. In den dritten und vierten Klassen war die Verteilung deutlich: Während sich nahezu alle Mädchen für "Lola als Starköchin" entschieden, bevorzugten die Klassenkameraden eine deftigere Geschichte von Rafik Schami.

Der nächste Vorlesenachmittag findet am Freitag, den 21. Juni 2013 statt.

Chancenwerkstatt

Am 15.01.2013 startete das neue Hausaufgabenprojekt "Chancenwerkstatt". In der Chancenwerkstatt helfen Jugendliche mit Migrationshintergrund Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund bei den Hausaufgaben. Begleitet wird dieses Projekt durch eine Stadtteilmutter, die ebenfalls Migrationshintergrund hat, und für eine bessere Anbindung der Familien an die Schulen bereit steht. Organisiert wird die Chancenwerkstatt von unserer Jugendsozialarbeiterin Tanja Held, finanziert wird sie vom Verein Grenzenlos e.V., dem wir an dieser Stelle sehr herzlich danken.

IMGP3953

Weihnachtsfeier im Jukuz

Alle Kinder der Kolpingschule gingen am Mittwoch, 19.12. ins Jukuz, um dort zusammen Weihnachten zu feiern, und alle Kinder trugen durch Lieder, Gedichte, Flötenspiel, Tanz und einem Krippenspiel zu einer besinnlichen Feier bei.

IMGP3901

Adventssingen im Haus Oberle

Am 11. Dezember war es soweit: Über 30 Flöten – und Chorkinder der Kolpingschule haben sich auf den Weg gemacht, um im schön geschmückten Haus Oberle den zahlreich erschienenen Gästen eine Freude zu machen.

Mit der Unterstützung von Werner Heinz am Keyboard sangen und flöteten sich die Kinder in die Herzen der Anwesenden, die es mit viel Applaus dankten.

Die größte Überraschung war noch der Nikolaus – auch er hörte andächtig und vergnügt zu und hatte auch noch für alle eine süße Leckerei.

IMGP3868

Gemeinsames Treppenhauskonzert

Zu einem kleinen adventlichen Treppenhauskonzert trafen sich am Freitag, 07.12.12 die Vorschulkinder unseres Kindergartens St. Agatha mit den Chorkindern und der Flötengruppe der Kolpingschule. Besonders schön war es, als alle Kinder aus vollem Herzen zusammen " Eine Tür tut sich auf für mich" sangen, begleitet von Frau Arndt - Herzing mit der Gitarre.

IMGP3857

 

Weihnachtszeit - Bücherzeit

Wir sind der Meinung: Jedes Kind soll zu Weihnachten mindestens ein Buch geschenkt bekommen. Daher nutzten wir auch in diesem Schuljahr den Elternsprechtag, um Eltern über gute Kinderbücher zu informieren und ihnen die Möglichkeit zu geben, diese an Ort und Stelle zu kaufen. Frau Maurer von der Buchhandlung Pfeiffer hatte eine große Auswahl an interessanten Kinderbüchern mitgebracht und stand mit ihrem Rat allen Eltern und deren Kindern zur Verfügung.

Bcherverkauf

Die Gute Schokolade

Nikolaus – Advent – Weihnachten: undenkbar ohne Schokolade. Es gibt eine Schokolade, mit der man gleichzeitig etwas Gutes tun kann: Die „Gute Schokolade“ von Plant – for – the – Planet: Diese Schokolade wird ohne Kinderarbeit hergestellt, trägt das Fairtrade – Siegel und ist klimaneutral. Die Schokolade kostet 1 Euro. Die Hersteller und Händler verzichten auf ihren Gewinn, 20 Cent von jeder Tafel Schokolade geht an die Organisation Plant – for – the – Planet, die dafür unter anderem Bäume pflanzt. Die Klimabotschafterinnen und Klimabotschafter der Kolpingschule hielten vor jeder Klasse einen Vortrag über die Bedeutung der Bäume und ließen jedes Kind die Gute Schokolade probieren. Anschließend konnten die Eltern die Gute Schokolade in der Schule bestellen. Insgesamt wurden 672 Tafeln Schokolade verkauft. Mit dem Erlös können 134 neue Bäume gepflanzt werden.

 

Schokoladenverkostung

Ein herzliches Dankeschön...

sagten der Vorsitzende des Vereins Grenzenlos e.V. ,Harry Kimmich, und die Geschäftsführerin ,Marion Forche, den Kindern der Kolpingschule für deren großartige Unterstützung des Wiederaufbaus des Sozialkaufhauses. Die Kinder, die am Dienstag, 20.11.2012 stellvertretend für ihre Klasse das Dankeschön entgegen nahmen, nutzten gleich die Gelegenheit, um sich über Grenzenlos zu informieren. So wollten sie wissen, wie es zur Gründung des Vereins kam, woher die Lebensmittel kommen und ob der mutmaßliche Brandstifter schon gefasst sei. Mit einer guten Nachricht konnte Harry Kimmich aufwarten: Es ist geplant, das wiedererrichtete Kaufhaus im Frühjahr 2013 zu eröffnen.

IMGP3784

Vorlesenachmittag zum 9. bundesweiten Vorlesetag

Unter dem Motto "Was habt ihr eigentlich früher gelesen?" präsentierte das Eltern - Vorleseteam der Kolpingschule am Freitagnachmittag, den 16.11.2012 die Lieblingsbücher aus der eigenen Grundschulzeit. Rund 80 Schülerinnen und Schüler begeisterten sich für die Kinderbuchklassiker der 70er und 80er Jahre. Auf dem Programm standen Geschichten von Astrid Lindgren, Paul Maar, Gudrun Mebs und  Enid Blyton. Aber auch ältere Geschichten wie "Heidi" von Johanna Spyri fanden wieder neue Fans. Wer die Lieblingsbücher der Lehrerinnen und Lehrer unserer Schule kennen lernen will, sollte sich in den nächsten Tagen der Vitrine vor dem Sekretariat genauer anschauen. Hier sind die persönlichen Buchschätze der Lehrerschaft ausgestellt. Viele davon - wie Otfried Preußlers "Kleine Hexe" und Erich Kästners "Fliegendes Klassenzimmer" - sind immer noch beliebt und bekannt!

Der nächste Vorlesenachmittag ist am 27. Februar 2013 geplant. Dann stehen Geschichten rund um das Thema "Kochen, Essen und Genießen" auf dem Plan.

IMGP3768

So leben die Kinder in Togo

Am Mittwoch, 14.11.2012 kamen Frau Klein und Herr Reichert und berichteten über das Leben der Kinder in Togo. Sie zeigten beeindruckende Bilder vom Land Togo und den leckeren Früchten, die es dort gibt, von den selbst gebauten Spielsachen, von der alten und der neuen Schule in Avéta (unserer Partnerschule), von den Häusern, in denen die Kinder mit ihren Familien leben. Vieles ist nicht so einfach, wie bei uns. So gibt es zum Beispiel in den Dörfern keinen Strom. Wenn man etwas Licht möchte, dann braucht man eine Taschenlampe oder eine Petroleumlampe, was manchmal gefährlich werden kann. Und die Hausaufgaben müssen oft auf dem Boden geschrieben werden, weil es keine Tische zu Hause gibt.

IMGP3751

266 Euro für unsere Partnerschule in Togo

...konnten die Kinder am Mittwoch, 07.11.2012 Claudia Klein von der Initiative "Schule der Zukunft - Freundschaft Schöllkrippen - Avéta"  überreichen. Das Geld erwirtschafteten die Schülerinnen und Schüler durch ihren Verkauf während der Gesundheitswoche und soll für die Anschaffung von Musikinstrumenten in der Schule in Avéta verwendet werden.

Togo_1

Wir sind die Welt von morgen

Mit dem Kunstprojekt "Wir sind die Welt von morgen" beteiligte sich die Kolpingschule auch in diesem Jahr an den interkulturellen Wochen der Stadt Aschaffenburg. Unter der Leitung des Aschaffenburger Künstlers Didier Pignard gestalteten voller Begeisterung Schülerinnen und Schüler der Kolpingschule zusammen mit ihren Eltern eine Gliederpuppe aus Holz. Aufgabe war, die Puppe so zu gestalten, dass die Herkunft der Kinder bzw. deren Eltern und somit die internationale Zusammensetzung der Schule sichtbar wurde. Die Kunstaktion fand im Rahmen des Elterncafés und in Zusammenarbeit mit IN VIA Prävention an Schulen statt und ist der erste Teil eines größeren Gesamtkunstwerks, das im Frühjahr 2013 weitergeführt wird.

Bild_klein

Foto: Gunnar Rüprich

Neues aus dem Schulgarten

Leckeren Minztee verkauften die Kinder während der Gesundheitswoche in der Pause an die Schülerinnen und Schüler. Und der Clou an der Sache: Die Minze für den Tee stammte aus unserem Schulgarten und wurde von unseren Gärtnerinnen und Gärtnern frisch gepflückt.

Aber nicht nur der Tee aus unserem Schulgarten schmeckt hervorragend. Die Kinder der Arbeitsgemeinschaft Schulgarten bereiteten auch eine ganz leckere Kürbiscremesuppe zu. Dazu mussten sie zuerst die Kürbisse ernten und klein schneiden. Anschließend schnitten sie Zwiebeln und Schnittlauch und kochten alles zusammen in einem Topf. Danach wurde die Suppe passiert und mit etwas Sahne und Kräuterbutter verfeinert.

 

Spendenübergabe an den Verein Grenzenlos e.V.

Voller Stolz überreichten die Kinder der Kolpingschule am Mittwoch, 24.10.2012 der Geschäftsführerin des Vereins Grenzenlos e.V.  5 754,01 Euro zum Wiederaufbau des abgebrannten Sozialkaufhauses.

IMGP3681

 

 

Auszeichnung zur Umweltschule 2012

Am Montag, 15.10.2012 nahm Frau Hofmann aus der Hand des Landeskoordinators Klaus Hübner vom Landesbund für Vogelschutz die Auszeichnung "Umweltschule in Europa/Internationale Agenda 21-Schule" in Empfang. Wir beteiligten uns an dieser Ausschreibung mit dem Projekt "Klimawandel: Umwelt schonen - Geld sparen" und dem Projekt "Ernährung".

IMGP2761_klein

 

 

Benefizlauf für Grenzenlos - ein großartiger Erfolg

160 Schülerinnen und Schüler der Kolpingschule waren am Mittwoch, 10.10.2012 am Start eines Benefizlaufes, um in einer besonderen Form der Nachbarschaftshilfe ihren Beitrag zum Wiederaufbau des durch Brandstiftung zerstörten Sozialkaufhauses zu leisten.

Unermüdlich drehten die begeisterten Kinder Runde um Runde auf dem Sportplatz an der Schillerstraße, um bei ihren Sponsoren und Sponsorinnen möglichst viel Geld einzusammeln. Alle Kinder liefen zusammen 2232 Runden, was 892,80 Kilometer entspricht. Zum Schluss waren es insgesamt 5 754,01 Euro, die die Schülerinnen und Schüler voller Stolz der Geschäftsführerin des Vereins Grenzenlos e.V., Frau Marion Forche, übergeben können.

Benefizlauf1

 

 

Muffins für Grenzenlos

106 Euro konnten die Klimabotschafter und Klimabotschafterinnen der Kolpingschule der Geschäftsführerin von Grenzenlos e.V., Marion Forche, am Donnerstag, 04.10.2012 überreichen. Zusammen mit ihren Eltern buken die Kinder Muffins und verkauften diese in der Pause an ihre Mitschülerinnen und Mitschüler. Das Besondere an den Muffins: Sie waren mit der "Guten Schokolade" der Organisation Plant-for-the-planet gebacken. Der Kakao dieser Schokolade wird nicht durch Kinderarbeit gepflückt und ein Teil des Verkaufspreises geht an die Organisation Plant-for-the-planet, die damit weitere Bäume pflanzen kann.

Mit der Spende wollen die Klimabotschafter und Klimabotschafterinnen einen Beitrag leisten zum Wiederaufbau des durch Brandstiftung zerstörten Sozialkaufhauses.

Muffins1

Muffins2