Besuch bei der Feuerwehr

Nach Abschluss der Unterrichtssequenz "Feuer" freute sich die Klasse 3a auf den Besuch bei der Feuerwehr in Aschaffenburg. Neben vielen interessanten Informationen durften die Kinder in einem Film miterleben, wie schnell sich Feuer tatsächlich verbreiten kann. Am Ende des Unterrichtsgangs bestaunten alle die Einsatzfahrzeuge und die dazu gehörige Ausrüstung.

4 Feurwehr

 

So reden wir - Fahrt zum Bayerischen Rundfunk

7.15 Uhr -  Hauptbahnhof Aschaffenburger. 22 Nachwuchsreporterinnen und - reporter der Klasse 3b warteten aufgeregt auf den ICE, der sie nach München zum Bayerischen Rundfunk bringt. Dort durften sie nämlich im Studio 2 ihre Reportage zu "So reden wir" vorstellen. Begleitet wurden sie von Frau Küx vom Bayerischen Rundfunk, die die Kinder als professioneller Coach bei der Erstellung des Hörbeitrags unterstützt hatte.

Kaum beim Bayerischen Rundfunk angekommen, ging es auch schon los. Zunächst war Zuhören angesagt - den Verantwortlichen des Bayerischen Rundfunks und den Beiträgen der anderen beteiligten Schulen. In der Mittagspause durften die Kinder dann das Hörspielstudio besichtigen und auch selber ausprobieren, wie Geräusche gemacht werden. Nach einem schnellen Mittagessen standen dann alle selber auf der Bühne. Nachdem ihr Hörbeitrag eingespielt worden war, erzählten die Kinder sehr souverän, wie sie den Hörbeitrag gestaltet haben. Es war eine Freude zu sehen, wie selbstbewusst die Schülerinnen und Schüler ihre Sache vertraten. Da kann sich manch ein Erwachsener oder eine Erwachsene eine Scheibe davon abschneiden.

Ein gelungenes Projekt fand durch diese Fahrt einen hervorragenden Abschluss, den alle Beteiligten wohl nicht mehr vergessen werden. (Petra Münzel)

Beim BR

 

Glückspilze

Echte Glückspilze sind die Kinder der Klasse 3b. Denn ihre Bewerbung zum Bildungsprojekt des Bayerischen Rundfunks mit dem Titel "So reden wir" wurde aus über 50 Einsendungen ausgewählt.

Und so waren sie geboren, die 22 Nachwuchsreporter. An ihrer Seite Frau Küx, die Korrespondentin des BR am Untermain. Als professioneller Coach, der das Erstellen eines Hörbeitrags durch die Kinder begleiten und unterstützen soll, war sie in jeder Hinsicht ein Gewinn.

Zuerst erklärte sie den Schülern in ihrem Büro die wichtigsten Grundregeln für die Arbeit eines Reporters. Dann wurde recherchiert. Wie reden die Leute in Aschaffenburg - vor allem wenn sie Dialekt reden? Gibt es spezielle Redensarten, sonderbare Ausdrücke oder gar unverständliche Wörter? Ab sofort wurde jedem genau auf den Mund geschaut. Solz kamen die Kinder jeden Tag mit neuen Sprüchen in die Schule.

Neue Fragen warfen sich auf: Versteht das eigentlich jeder? Was ist mit den vielen Menschen in Aschaffenburg, die nicht hier aufgewachsen sind oder gar eine andere Muttersprache haben? Gibt es da Missverständnisse...Probleme...? Das wollten alle genauer wissen und luden deshalb Eltern und Betroffene zu sich ins Klassenzimmer zu einer Interviewrunde ein.

Mit Frau Küx´ einfühlsamer Unterstützung wurden hier jede Menge originelle O-Töne gesammelt. Eine Umfrage unter den eigenen Schulkameraden rundete die Recherche ab. Jetzt gilt es noch den Beitrag in eine ansprechende Form zu bringen. Aber auch bei den Schneidearbeiten können die Schüler sich auf die Hilfe von Frau Küx verlassen. Bis es dann endlich so weit ist, den Gewinn vollständig auszukosten und nach München zu fahren. Denn dort wird die Klasse am 16. Dezember als ausgewählte Vertreterin aus Unterfranken den Teilnehmern aus den anderen Regierungsbezirken ihre fertige Reportage vorstellen.

Der Ascheberger würde sagen: "Da ham se äwwä Suff gehoat!"

2Homepage

 

Mmmh...knusprich!!!

Als Beitrag zur Gesundheitswoche haben die Kinder der Klasse 3b fleißig Knusperkugeln gerollt. Unterstützt von Luise Vlasak-Heinz, einer Expertin in Sachen Ernährung und Gesundheit, entstanden wirklich leckere vollkörnige kleine Kugelhäppchen. Zum Nachmachen geeignet, weil einfach, schnell und gesund!

Hier das Rezept:

50 g   Cornflakes (etwas zerbröseln)

200 g Haferflocken

5 Esslöffel Rosinen

Alles in einer Schüssel mischen. Mit ungefähr 300 g Quark (bei Bedarf auch etwas mehr) udn 2 Esslöffel Honig verrühren.

Aus jeweils 1 Esslöffel Teig eine Kugel formen und bei 180 Grad 15 Minuten lang backen.

Guten Appetit wünschtKlasse 3b

Knusperkugeln