Großer Erfolg auf dem Aschaffenburger Ökomarkt

Ihren ersten Einsatz in diesem Schuljahr hatten unsere engagierten Klimabotschafter und Klimabotschafterinnen gleich zu Beginn des Schuljahres. Bei strahlendem Sonnenschein konnten sie viele aufgeschlossene KäuferInnen interessieren und verkauften auf dem Ökomarkt am 30.09.2018  insgesamt 546 Tafeln der Guten Bio- Schokolade. Davon können 182 Bäume gepflanzt werden. Da hat sich das Engagement an einem Sonntag wieder einmal richtig gelohnt. (Petra Münzel)

Ökomarkt 18 klein

Allee der Nachhaltigkeit erweitert

Die Klimabotschafterinnen und Klimabotschafter der Kolpingschule nutzten den Tag des Baumes am Mittwoch, 25.04.2018 um die Allee der Nachhaltigkeit zu erweitern, die im Rahmen des Aschaffenburger Klimaprojekts in der Nähe des Floßhafens entsteht. Zwei Mitarbeiter des Garten- und Friedhofsamtes hoben das Loch aus und setzten eine Esche hinein. Interessiert schauten die Schülerinnen und Schüler zu, wie der Baum angebunden wurde und lernten dabei auch den Grund dafür: Diese Maßnahme dient dem Schutz der kleinen Wurzeln, die sonst beschädigt würden, wenn der Wind den Stamm des Baumes zu stark bewegt. Danach kamen die fleißigen Helferinnen und Helfer zum Einsatz, denn das Loch musste wieder zugeschüttet werden. Mit Feuereifer gingen die Drittklässlerinnen und Drittklässler ans Werk und unterbrachen ihre Arbeit nur, um Regenwürmer zu beobachten oder zu retten. Vielen Dank an die Mitarbeiter des Garten- und Friedhofsamtes, die uns dieses besondere Erlebnis ermöglichten. (Petra Münzel)

Floßhafen 1 klein

Floßhafen 2 klein

Mit Einsatzfreude gegen den Klimawandel

12 Klimabotschafterinnen und Klimabotschafter der Kolpingschule machten sich am Samstag, 21.04.2018 mit ihren Eltern und ihrer Schulleiterin auf den Weg in den Obernauer Wald. Dort wurden sie bereits von Michael Moosburger, dem Aschaffenburger Förster erwartet, denn heute galt es, Bäume zu pflanzen - getreu nach dem Motto: Stop talking – Start Planting. Bevor es aber losging, zeigte Herr Moosburger den eifrigen Helferinnen und Helfern den richtigen Umgang mit Spaten, Hohlspaten und Wiedehopfhacke. Er demonstrierte wie tief die kleinen Pflänzchen in die Erde gesetzt werden müssen, und wie die ausgehobene Erde wieder um das Bäumchen herum eingefüllt, festgedrückt und mit Moos abgedeckt wird. Dann ging es eifrig ans Werk und im Nu waren 200 kleine Tannen und Buchen in den Kiefernwald gepflanzt. Und so wird allmählich aus einem reinen Kiefernwald ein Mischwald mit Baumarten, die mit dem Klimawandel besser zurechtkommen. (Text und Foto: Petra Münzel)

Obernauer Wald 18 klein

Unermüdlicher Einsatz

Das muss uns erst einmal jemand nachmachen. Am letzten Wochenende in den Osterferien und am Tag vor der ersten heiligen Kommunion standen unsere KlimabotschafterInnen pünktlich um 10 Uhr auf dem Aschaffenburger Wochenmarkt und verkauften drei Stunden lang engagiert und erfolgreich die Gute Schokolade. 59 Bäume können dank des unermüdlichen Einsatzes der Kinder gepflanzt werden. (Petra Münzel)

KlimabotschafterInnen Helau!!!

Viel Spaß hatten die Aschaffenburger Klimabotschafterinnen und Klimabotschafter im Fasching. Phantasievoll als Bäume verkleidet nahmen sie am Aschaffenburger Faschingszug teil und machten so die Initiative Plant-for-the-planet tausenden von Zuschauerinnen und Zuschauern bekannt.

Fasching 1 klein

 

Fasching 2 klein

Auf dem DO-IT-YOURSELF Weihnachtsmarkt

Am Sonntag, 10.12.2017 fand im Jugend- und Kulturzentrum ein Weihnachtsmarkt der besonderen Art statt. Im großen Saal konnte man selbstgemachte Weihnachtsgeschenke kaufen und im Hof konnte man seinen Hunger mit leckerem veganen Essen stillen.

Und unsere KlimabotschafterInnen durften die Gute Schokolade verkaufen. Diese fand so viele KäuferInnen, dass 65 Bäume gepflanzt werden können. (Petra Münzel)

DIY Weihnachtsmarkt klein

 

 

Nikolaus - Advent - Weihnachten: undenkbar ohne Schokolade

In der Woche vom 27.11. bis 01.12.2017 führten die Klimabotschafterinnen und Klimabotschafter eine große Verkaufsaktion der Guten Schokolade in der Schule durch. Vor dem Unterricht konnten die Kinder bei unseren tüchtigen VerkäuferInnen für zuhause die Gute Schokolade einkaufen. Die Aktion war ein voller Erfolg und so können jetzt weitere 125 Bäume durch die Organisation Plant-for-the-planet gepflanzt werden. (Petra Münzel)

Schule 2 klein

 

KlimabotschafterInnen mit Durchhaltevermögen

Unsere Klimabotschafterinnen und Klimabotschafter trotzten dem Regen und der Kälte und informierten die Besucherinnen und Besucher des Wochenmarktes am Samstag, 11.11.2017 über die Bedeutung der Bäume für unser Klima. Und sie verkauften 285 Tafeln von der Guten Schokolade. Zusammen mit den Spenden kamen insgesamt 298 Euro zusammen. Davon können jetzt 70 Bäume gepflanzt werden. (Petra Münzel)

Wochenmarkt 17 klein

 

Voller Erfolg auf dem Ökomarkt

Auch in diesem Jahr waren am 24.09.2017 Klimabotschafterinnen und Klimabotschafter der Kolpingschule auf dem Ökomarkt aktiv und verkauften die Gute Bio - Schokolade. Unterstützt wurden sie von ehemaligen Kolpingschülern und deren Freunde. Bereits um 17 Uhr waren alle Tafeln ausverkauft. Und es hat sich gelohnt!!! 295 Bäume können neu gepflanzt werden. (Petra Münzel)

Oekomarkt 1 klein

Oekomarkt 2 klein

 

Rezept gegen den Klimawandel: Bäume pflanzen

Bei strahlendem Sonnenschein kamen 46 Schülerinnen und Schüler am Samstag, 08.07.2017 in die Kolpingschule, um sich durch die Organisation „Plant – for – the –Planet“ zu Expertinnen und Experten im Klimaschutz ausbilden zu lassen.

Die hochmotivierten Kinder kamen unter anderem aus folgenden Aschaffenburger Schulen: Privatschule Krauss, Hefner – Alteneck – Schule, Kolpingschule, Mozartschule, Pestalozzi – Grundschule, Kronberg Gymnasium und aus folgenden Schulen im Landkreis Aschaffenburg : Ascapha Volksschule Mainaschaff, Hanns – Seidel – Gymnasium Hösbach, Mittelschule Hösbach.

Die Schülerin Lena Ostertag, eine erfahrene Klimabotschafterin, informierte zu Beginn des Ausbildungstages über den Zusammenhang zwischen dem klimaschädlichen Kohlendioxid, der Erderwärmung und den Folgen für die Menschen und die Tiere. Und sie hatte auch das passende Rezept gegen den Klimawandel: Bäume pflanzen!!!

Das soll dann auch im Herbst geschehen. Im Rahmen des Aschaffenburger Klimaprojekts sollen die Klimabotschafterinnen und Klimabotschafter in Aschaffenburg so viele Bäume pflanzen wie nur möglich.

Zunächst aber besuchten die angehenden Klimaexpertinnen und -experten den ersten Baum des Aschaffenburger Klimaprojekts und brachten dort ihre Wünsche an. Sie wünschten sich dabei nicht nur, dass viele Bäume gepflanzt werden, sie wünschten sich auch, dass es keine Kriege und keine Anschläge mehr gibt, dass alle genug zu essen und zu trinken haben und dass die Tierarten nicht aussterben.

Finanziell unterstützt wurde der Ausbildungstag durch die Firmen Werkzeugweber, Dani Alu und der Bau- und Immobilienverwaltung Fäth, durch die Sparkasse und die Raiffeisenbank, die Aschaffenburger Versorgungs GmbH, die Wirtschaftsjunioren und die Stadt Aschaffenburg.

Wer das Aschaffenburger Klimaprojekt unterstützen und Geld für Bäume spenden möchte, wendet sich bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. (Petra Münzel)

Akademie 1 klein

Akademie 2 klein

 

Tolles Wetter - tolle BotschafterInnen - toller Verkauf und Infostand

Bereits seit 2015 sind die BotschafterInnen für Klimagerechtigkeit an der Kolpingschule mit einem Verkaufs- und Verkostungsstand der Guten Schokolade auf dem Aschaffenburger Wochenmarkt vertreten - am vergangenen Samstag, den 6.5.2017 insgesamt zum achten Mal!

Und wieder waren sie sehr überzeugend und strotzten vor Tatendrang, die MarktbesucherInnen über ihr Anliegen zu informieren: die Gute Schokolade verkaufen, um Bäume zu pflanzen und damit den Klimawandel auszubremsen. Eine Botschafterin brachte es auf den Punkt: "Wir Kinder wollen in der Zukunft mindestens noch in so einer Welt leben können wie jetzt die Erwachsenen."

Diese Botschaft der Kinder und ihr Einsatzwille trugen bei den MarktbesucherInnen Früchte: Die BotschafterInnen verkauften insgesamt 266 Tafeln der Guten Schokolade. Mit den  zusätzlichen Spenden können nun insgesamt 83 Bäume gepflanzt werden.

Insgesamt konnten bisher gut 500 Bäume allein durch die Wochenmarktaktionen gepflanzt werden. Zusammen mit den Aktionen auf Weihnachtsmärkten, dem Ökomarkt und diversen Schulhausaktionen nähern wir uns der Zahl 2.000.

Mit diesem Wochemarkt geht meine Zeit als Koordinatorin der BotschafterInnen an der Kolpingschule zu Ende.

Ich gehe mit einem weinenden Auge, was die Zusammenarbeit mit den bezaubernden BotschafterInnen an der Kolpingschule, deren hilfsbereiten Eltern und der engagierten Rektorin Frau Münzel betrifft (ihr seid toll und es hat mir riesigen Spaß gemacht mit euch!)

Ich gehe aber auch mit einem lachenden Auge und einem zuversichtlichen Blick in die Zukunft: Wenn der Spirit und Einsatzwille der Kinder weitergetragen wird - vor allem an den weiterführenden Schulen - können wir gemeinsam einen wichtigen Beitrag dazu leisten, der Klimakrise mit unterschiedlichsten Maßnahmen entgegenzutreten, und auch weiterhin das Bewusstsein vieler Menschen für diese existentielle Gefahr stärken. Damit "die Kinder in der Zukunft mindestens noch in so einer Welt leben können wie jetzt die Erwachsenen"...

Nochmal mein allerherzlichstes Dankeschön an alle, ohne die wir das Projekt "KlimabotschafterInnen" nicht so weit gebracht hätten. Macht bitte weiter so! (Gabriela Baumbach)

Markt Mai 4 klein

  Frau Baumbach in ihrer letzten Schicht als Koordinatorin

Markt Mai 3 klein

Auftakt zum Aschaffenburger Klimaprojekt

Lena Ostertag, eine sehr engagierte Klimabotschafterin und ehemalige Schülerin der Kolpingschule, hatte die Idee: In Aschaffenburg soll es ganz viele Klimabotschafterinnen und Klimabotschafter aus allen Schulen geben, die in der ganzen Stadt so viele Bäume wie nur möglich pflanzen.

Und sie war sehr überzeugend: Oberbürgermeister Klaus Herzog sagte seine Unterstützung zu und am Dienstag, 25.04. und Mittwoch, 26.04. fiel der Startschuss zum Aschaffenburger Klimaprojekt.

Und wir waren auch dabei:

Unsere  KlimabotschafterInnen Paula, Mika, Kim, Linn und Chiara pflanzten zusammen mit Oberbürgermeister Klaus Herzog, Bürgermeister Jürgen Herzing und der Unternehmerin Vanessa Weber den ersten Baum unterhalb der Adenauerbrücke neben dem Bolzplatz.

Klima 3 klein

Klima 7 klein

Klima 8 klein

 

Und am Tag darauf umrahmte unsere Samba - Gruppe unter der Leitung von Jörg Fabig die offizielle Feier im großen Rathaussaal.

Das Wichtigste aber folgt am Samstag,den  08.07.2017. Dann werden nämlich wieder Klimabotschafter und Klimabotschafterinnen durch die Organisation Plant-for-the-Planet ausgebildet und zwar in der Kolpingschule. (Petra Münzel)

 

Erfolgreicher Start in den Frühling: Ausverkauf der Guten Schokolade!

Bei  frühlingshaften Temperaturen und Sonnenschein marschierten unsere eifrigen BotschafterInnen für Klimagerechtigkeit am 25. März 2017 mit ihrem Verkaufs- und Verkostungsstand der Guten Schokolade auf den Aschaffenburger Wochenmarkt.

Wie schon so oft, informierten sie die MarktbesucherInnen über die Klimakrise, den Folgen und was die Kinder dagegen tun: Nämlich Schokolade verkaufen, damit vom Erlös Bäume geplanzt werden können, die den CO2 - Ausstoß minimieren sollen.

Kaum zu glauben: In knapp vier Stunden verkauften sie über 270 Tefeln der Guten Schokolade. Durch zusätzliche Spenden können insgesamt 77 Bäume von Plant-for-the-Planet gepflanzt werden.

Ein dickes Lob und ein herzliches Dankeschön an die BotschafterInnen für Klimagerechtigkeit - weiter so! (Gabriela Baumbach)

Markt März klein

 

Rückblick auf das letzte Quartal 2016: Mehr als 300 neue Bäume können gepflanzt werden!

Die BotschafterInnen für Klimagerechtigkeit von Plant-for-the-Planet in Aschaffenburg haben durch unzählige Verkaufsaktionen der Guten Schokolade im Herbst und in der Vorweihnachtszeit die Pflanzung von über 300 Bäumen ermöglicht.

Angefangen mit der Verkostung und dem Verkauf der Guten Schokolade auf dem Aschaffenburger Wochenmarkt im November, dem letzten vor der Winterpause, über Verkäufe in den unterschiedlichen Schulen waren viele "alte" BotschafterInnen aktiv und erhielten nach der Akademie in Hösbach - Winzenhohl auch tatkräftige Unterstützung von den frischgebackenen BotschafterInnen.

Die Kinder nutzten auch viele kleine Weihnachtsmärkte in der Region, um Schokolade zu verkaufen und über die Klimakrise zu informieren. Bereits zum dritten Mal war Plant-for-the-Planet auf dem Weihnachtsmarkt des Abenteuerspielplatzes Knochengarten in Haibach mit von der Partie. Neuland wurde mit dem Weihnachtsmarkt der Kirchengemeinde St. Getrud in Aschaffenburg - Schweinheim und mit dem Do-it-yourself-Weihnachtsmarkt im Aschaffenburger Jugendkulturzentrum JUKUZ betreten. Gerade bei den Outdoor-Weihnachtsmärkten erwiesen sich die Kinder als wind- und wetterfest. Der Einsatz lohnte sich allemal, denn die Schokolade war an allen Terminen restlos ausverkauft.

Neue Kooperationen bestimmten auch die Aktivitäten vieler BotschafterInen im Herbst und Winter. Weiter ausgebaut wurde die Zusammenarbeit mit dem Eine-Welt-Kreis St. Gertrud. Hier wurde in der Adventszeit ein Info- und Schokostand nach dem Sonntagsgottesdienst organisiert.

Außerdem konnten einige BotschafterInnen in der Fair Trade AG des Kronberg-Gymnasiums einen vorweihnachtlichen Pausenverkauf der Guten Schokolade starten.

Mit dem vielfältigen Einsatz haben unsere BotschafterInnen einen wertvollen Beitrag zum Klimaerhalt und unserer Umwelt geleistet. Ein großes Lob an unsere BotschafterInnen und viel Erfolg und Spaß für 2017! (Gabriela Baumbach, Renate Hense)

Aktion 1 klein

Aktion 2 klein

                      Adventsmarkt der Gemeinde St. Gertrud in Schweinheim/Aschaffenburg

Aktion 3 klein

                                  Do-it-yourself Weihnachtsmarkt im JugendKulturZentrum

Nikolaus - Advent - Weihnachten: undenkbar ohne Schokolade

Unter diesem Motto starteten die KlimabotschafterInnen eine Verkaufsaktion der Guten Schokolade in der Schule. Insgesamt 406 Tafeln der Winteredition waren in kürzester Zeit verkauft. Mit dem Erlös können jetzt 82 Bäume gepflanzt werden.

Weihnachtsaktion klein

Fulminante Verkaufsaktion auf dem Aschaffenburger Wochenmarkt

Wieder einmal sensibilisierten 16 unserer BotschafterInnen für Klimagerechtigkeit auf dem Wochenmarkt am Samstag, den 19.11.2016 die vorbeiziehenden MarktbesucherInnen für die Klimakrise und was dagegen getan werden kann. "Nämlich der Kauf von 5 Tafeln der guten Schokolade ermöglicht die Pflanzung von einem Baum und Baumpflanzen ist wichtig für unsere Zukunft!" Mit dieser optimistischen Nachricht ließen sich viele PassantInnen überzeugen und kauften die Gute Schokolade. Aber nicht nur aus diesem Grund, sondern auch, weil doch einige BesucherInnen die Gute Schokolade schon kennen und gezielt ihre Schokovorräte auffüllten.

Dank ihrer großartigen Verkaufsaktion mit gut 350 verkauften Tafeln der Guten Schokolade und zusätzlichen Spenden können weitere 90 Bäume durch Plant-for-the-Planet gepflanzt werden.

Ein herzliches Dankeschön an unsere BotschafterInnen Paula und Hendrik aus der 3a, Angelina, Chiara, Linn, Mea und Stella aus der 3b, Leander aus der 4a, Emilia, Moritz, Paula und Viktoria aus der 4b der Kolpingschule sowie unsere älteren KlimabotschafterInnen Linus, Luis, Mika und Sascha von weiterführenden Schulen - ihr seid super und unsere WeltretterInnen! (Gabriela Baumbach)

Markt November klein

 

30 unserer BotschafterInnen für Klimagerechtigkeit erobern zum zweiten Mal den Aschaffenburger Ökomarkt am Schloss!

Kaum zu glauben - bei spätsommerlichen Temperaturen (gefühlte 30 Grad C) am Sonntag, den 25. September 2016 verkauften unsere BotschafterInnen auf dem Aschaffenburger Ökomarkt am Schloss die Gute Bio Schokolade.

Die insgesamt 30 eifrigen "WeltretterInnen" waren im stündlichen Wechsel von 11 - 18 Uhr zum zweiten Mal am eigenen Stand der Kolpingschule im Einsatz, informierten über Plant-for-the-Planet, die Klimakrise und was jeder dagegen tun kann.

Bereits 30 Minuten vor Marktende waren 312 Tafeln der Guten Bio Schokolade verkauft und die SchülerInnen sind mächtig stolz, dass mit ihrem Engagement insgesamt 104 Bäume gepflanzt werden können!

Somit startet das neue Schuljahr 2016/17 mit einer sehr erfolgreichen Aktion.

Ein großes Kompliment udn Lob an unsere einsatzstarken BotschafterInnen für Klimagerechtigkeit Lennart, Louisa, Paula und Umut Kaan aus der 3a, Aleyna, Esila, Leo, Linn, Mea, Nicci und Stella aus der 3b, Emilia, Naima, Nela, Leander und vivien aus der 4a, Franzi, Henri, Moritz, Nico udn Paula aus der 4b der Kolpingschule sowie unsere älteren BotschafterInnen Anna, Davina, Luis und Nana aus der 5., Lena aus der 6., Hannah, Linus, Majorie und Sascha aus der 7. von weiterführenden Schulen - ihr seid spitze! (Gabriela Baumbach)

Ökomarkt 1 klein

Ökomarkt 3 klein

Ökomarkt 4 klein

 

Totaler Ausverkauf der Guten Schokolade am Wochenmarkt in Aschaffenburg

Am Samstag, den 11. Juni 2016 waren wieder insgesamt 12 unserer BotschafterInnen für Klimagerechtigkeit (eingeteilt in Dreier - Teams) auf dem Wochenmarkt im Einsatz - darunter neun unserer Jüngsten. Sie informierten die MarktbesucherInnen über Sinn und Zweck der Botschaftertätigkeit, boten die Schokolade zum Verzehr und vor allem zum Verkauf an.

Durch klare Teameinteilung (wer macht was: informieren, verkosten, kassieren) und hoch motiviert setzten sie gekonnt ihr Gelerntes der letzten Botschafterschulung um und hatten bald ihren ersten Erfolg zu verzeichnen:

Unfassbar - bereits nach 90 Minuten waren die BotschafterInnen mit der Guten Schokolade ausverkauft! Nachdem geschwind Nachschub an Schokolade geliefert werden konnte, war die Schokolade 30 Minuten vor Schluss zum zweiten Mal "out of stock"!

Mit dem Ergebnis von 210 verkauften Tafeln und zusätzlichen Geldspenden werden weitere 68 Bäume von Plant-for-the-Planet gepflanzt. Die BotschafterInnen können mit ihrem Ergebnis sehr zufrieden sein und sich während der Sommerpause im Juli/August zurücklehnen und sich schon auf den nächsten Einsatz im September freuen.

Ein großes Kompliment an die tatkräftigen BotschafterInnen Chiara, Max, Mika, Esila, Nicci, Nico,Paula, Louisa, Davina, Umut Kaan, Kim  und Roberta und an die betreuenden Eltern, die im Hintergrund das Ganze mit möglich gemacht haben. (Gabriela Baumbach)

Marktstand 11.06.3

 

"Senior" Botschafter für Klimagerechtigkeit trainieren "Junior" Botschafter!

Sensationell -am letzten Schultag vor den Pfingstferien (Freitag,den 13.05.16 um 14 Uhr!) strömten insgesamt 34 BotschafterInnen für Klimagerechtigkeit in die Kolpingschule, um sich von Linus (11 Jahre, 6. Klasse Hanns-Seidel-Gymnasium - ehemaliger Kolpingschüler) und Luis (10 Jahre, 4. Klasse Kolpingschule) über die optimale Durchführung von Verkostungs- und Verkaufsaktionen der Guten Schokolade von Plant-for-the-Planet schulen zu lassen.

Die jungen Referenten - Linus ist seit 3 und Luis seit 2 Jahren Botschafter für Klimagerechtigkeit  von Plant-for-the-Planet - informierten die sehr interessierten BotschafterInnen über die Grundlagen der Hygiene, wann eine Reinigung der Hände notwendig ist, richtiges Verhalten mit der Guten Schokolade am Stand, geschickte Frage- und Antworttechnik und eine sinnvolle Teameinteilung am Aktionsstand. Abgerundet wurde das Ganze mit der Durchführung von Rollenspielen, in dem die jungen SchulungsteilnehmerInnen ein Verkaufsteam bildeten und sich von den Referenten häufige Fragen stellen und ihr Gelerntes an beiden testen konnten.

Alle hatten sichtlich viel Spaß und haben bestimmt einiges gelernt wie zum Beispiel "Hände waschen vor der Verkostung!" Zur Belohnung gab es auch ein Zertifikat für alle TeilnehmerInnen.

Toll, dass unsere BotschafterInnen soviel Engagement zeigen - weiter so! (Gabriele Baumbach)

Schulung 20160513 142628 klein

 

22 frischgebackene BotschafterInnen für Klimagerechtigkeit verstärken ab sofort unser Plant-for-the-Planet-Team an unserer Schule!

Am Samstag, den 16.04.2016 fuhren püntklich um acht Uhr zweiundzwanzig hochmotivierte und gut gelaunte SchülerInnen der zweiten Klassen mit dem Bus nach Kleinheubach. Dort wurden sie von der Firma Josera/Erbacher im Betriebsgebäude erwartet, um ihre Ausbildung als BotschafterInnen für Klimagerechtigkeit an der Akademie von Plant-for-the-Planet anzutreten. Die Akademie fand diesmal beim Familienunternehmen JOSERA GmbH&Co.KG/ERBACHER GmbH&Co.KG statt, die Tiernahrung (Josera) aber auch die leckeren Heldensnacks für Kinder (Erbacher Food) herstellt.

Eröffnet wurde der Akademietag mit einem spannenden Vortrag von Luis (Klasse 4b, 10 Jahre) und Linus (Klasse 6, 11 Jahre), die über die Folgen der Klimakrise, CO2-Ausstoß, Treibhauseffekt und vor allem den Zielen von Plant-for-the-Planet referierten. Nach einer kurzen Frage-Antwort-Runde wurden die ca. 45 teilnehmenden SchülerInnen (neben dem größten Anteil der Kolpingschule waren 7 weitere Schulen vertreten) in Gruppen aufgeteilt. In Gruppenarbeit erhielten die angehenden BotschafterInnen wertvolle und wichtige Rhetorik-Tipps und durften kleine Themengebiete in der Gruppe präsentieren. Im Anschluss wurde eine positive Feedback-Runde nach jedem kleinen Vortrag gehalten.

Nach der Mittagspause (es gab gesunde Gemüse-Lasagne und Helden-Snacks) starteten die angehenden BotschafterInnen zur Pflanz-Party - hier durften sie 25 verhältnismäßig große Wildkirschbäume auf dem Betriebsgelände von Josere/Erbacher pflanzen und trugen nebenbei auch zur Gestaltung des Firmenparks bei. Da es den Vormittag über regnete, hatten die Kinder riesen Spaß beim Pflanzen und beim Matschen - perfektes Pflanzwetter eben! Nach der Pflanz-Matsch-Aktion ging es zurück an die Arbeit. Jetzt konnten die Kinder ihre Ideen  und Vorschläge für zukünftige Aktionen als KlimabotschafterInnen abgeben. Bei der Abschlussrunde um 16.30 Uhr waren auch Eltern und Geschwister angereist und die neuen BotschafterInnen stellten hoch motiviert ihre Pläne und Aktionen vor. Abgerundet wurde dieser aufregende und schöne Tag mit der Überreichung der Urkunden von Plant-for-the-Planet durch Luis und zwei großen Taschen von Plant-for-the-Planet und Erbacher.

In unserem BotschafterInnen-Team an der Kolpingschule heißen wir unsere "frischgebackenen" BotschafterInnen für Klimagerechtigkeit ganz herzlich willkommen: Angelina, Bruno,Chiara, Esila, Gamze, Hendrik, Julius, Kim, Lennart, Leo, Linn, Louisa, Max, Mea, Mika, Nicci, Paula, Stella, Tilla, Tim, Vinzenz, Umut Kaan - Herzlichen Glückwunsch! (Gabriela Baumbach)

Kleinheubach klein

Die "Gute Schokolade" als "Vorgruppe"

Rund eine Stunde lang informierten vier Botschafter für Klimagerechtigkeit von Plant for the Planet im Aschaffenburger Musik-Club Colos - Saal über ihre Aktivitäten und verkauften rund 40 Tafeln der Guten Schokolade. Die Aktion fand zur Einlasszeit für das 24. Benefizkonzert für den tropischen Regenwald in Brasilien statt und wird in Aschaffenburg vom AK-Regenwald des Nord-Süd-Forums und dem Regenwaldfestival e.V. unter Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters Klaus Herzog veranstaltet. Möglich wude der Infostand durch die neu vereinbarte Kooperation von Aschaffenburger Klimaschutz-, Umwelt- und Naturschutzgruppen. (Renate Hense)

Regenwaldinitiative klein

Plant-for-the-Planet BotschafterInnen eröffnen die "Schokoladen-Saison 2016" auf dem Aschaffenburger Wochenmarkt

Nach einer kurzen Winterpause von Dezember bis Februar starteten 15 unserer fleißigen BotschafterInnen für Klimagerechtigkeit am 19. März (am 01. Ferientag!) mit ihrem mittlerweile bekannten Marktstand mit Verkostung und Verkauf der Guten Schokolade auf dem Aschaffenburger Wochenmarkt von 9 Uhr bis 13 Uhr voll durch. Während der stündlichen Einsatzzeit war der Marktstand im Durchschnitt mit drei KlimabotschafterInnen besetzt.

Nach der mit Nieselregen behafteten "ersten Stunde" füllte sich der Wochenmarkt ab 10 Uhr doch noch und viele MartkbesucherInnen wurden über die Arbeit von Plant-for-the-Planet, der stark diskutierten Klimakrise und den entsprechenden Folgen sowie dem guten Zweck durch den Kauf der Guten Schokolade informiert. Dadurch lag der Einzelkauf pro MarktbesucherIn überwiegend bei fünf Tafeln, denn somit kann ein Baum gepflanzt werden.

Die nächsten Markttermine sind bereits am 30. April und am 11. Juni 2016 geplant.

Vielen herzlichen Dank an unsere einsatzstarken BotschafterInnen Nela, Emilia, Vivien und Leander aus der Klasse 3a, Emilia, Paula, Viktoria, Nico und Henri aus der Klasse 3b, Helene aus der Klasse 4a, Anna und Luis aus der Klasse 4b, Linus (ehemaliger Kolpingschüler - jetzt 6. Klasse Hanns-Seidel-Gymnasium), Nana (4. Klasse Montessorischule) und Sascha (6. Klasse Kronberg Gymnasium) - ihr seid mega klasse! (Gabriela Baumbach)

Wochenmarkt März klein

Wochenmarkt März 2 klein

 

Weitere Kirchenaktionen in Aschaffenburg: Verkauf der Guten Schokolade in der Kirche St. Gertrud

Am 5. (Samstagabend) und 06. März 2016 (Sonntagmorgen) konnten wir als Botschafter für Klimagerechtigkeit von Plant-for-the-Planet in Zusammenarbeit mit dem Eine-Welt-Kreis der Gemeinde jeweils nach dem Gottesdienst zum vierten Mal "die Gute Schokolade" an die Gemeinde verkosten und verkaufen.

Vor allem machte der Eine-Welt-Kreis der Gemeinde St. Gertrud auf ein Bauprojekt am Fluss Tapajos in Brasilien aufmerksam. Dort soll ein großer Staudamm gebaut werden, durch den ein riesiger Stausee entstehen würde, der Pimental (ein Dorf am Fluss Tapajos) und das Umland überfluten würde. Dadurch müssten die Ureinwohner und Leute aus dem Dorf - ihrer Heimat - fliehen. Durch eine Unterschriftenaktion wird versucht, dies zu verhindern.

Der Verkauf der "Guten Schokolade" war wieder erfolgreich: Insgesamt wurden 112 Tafeln verkauft und 3 Euro gespendet. Das bedeutet, dass 25 Bäume von Plant-for-the-Planet gepflanzt werden können!

Ein herzliches Dankeschön an den Eine-Welt-Kreis St. Gertrud und an die Gemeinde St. Gertrud. (Luis Baumbach, Klasse 4b)

St. Gertrud März klein

 

150 Bäume gepflanzt

12 Klimabotschafterinnen und Klimabotschafter machten sich am Samstag, 05.03.2016 auf den Weg in den Obernauer Wald, um dort Bäume zu pflanzen. Michael Moosburger, der zuständige Förster, erklärte den Kindern zunächst, dass er Buchen- und Tannensetzlinge mitgebracht habe, die die Kinder in ein Stück Kiefernwald pflanzen sollen. Buchen und Tannen deshalb, weil diese den sandigen Boden und ein trockenes Klima gut vertragen. Anschließend zeigte er ihnen, wie man richtig Bäume pflanzt. Mit Feuereifer waren die Kinder dann dabei und schon nach gut einer Stunde waren die ca. 150 Setzlingen fachmännisch in den Waldboden gebracht.

Zur Belohnung gab es dann für alle ofenfrische Pizza von Frau Hausen - Ax. Vielen Dank dafür!!!

Obernauer Wald klein

Sensationell: WIR haben es geschafft - 1029 Bäume konnten bisher gepflanzt werden

Wir - das sind die engagierten Plant-for-the-Planet KlimabotschafterInnen der Kolpingschule - haben mit unseren Verkostungs - und Verkaufsaktionen der Guten Schokolade von Oktober 2014 bis Dezember 2015 fast 2300 Tafeln verkauft und Spenden von knapp 560 Euro eingenommen. Dies bedeutet, dass über 1000 Bäume weltweit von der Organisation Plant-for-the-Planet gepflanzt werden konnten!

Unvergessliche Verkostungs- und Verkaufsaktionen wie z.B. während des Donikkl Konzertes im Jukuz, am Kinderkulturtag an einem der heißesten Tage im Jahr 2015, in der Stadtbibliothek vor Ostern ("Häschenaktion") und Weihnachten, am Ökomarkt  in Aschaffenburg im September, der monatliche Auftritt am Aschaffenburger Wochenmarkt, die Weihnachtsmärkte im Knochengarten und am Kapuzinerkloster und auch die mutigen Vorträge einzelner KlimabotschafterInnen vor Firmen und der Kirchengemeinde haben zu diesen Erfolgen beigetragen. Ein dickes Dankeschön auch den Eltern der KolpingschülerInnen, die im Dezember insgesamt 250 Tafeln der Guten Schokolade während der "Schulhausaktion" bestellt haben - somit wurde die 1000er Baumgrenze erreicht.

Herzlichen Dank an alle Plant-for-the-Planet KlimabotschafterInnen der Kolpingschule und deren Eltern (und auch den ehemaligen KolpingschülerInnen) für ihr Engagement und ihren Einsatz - euch haben wir es zu verdanken, dass wir die Folgen des Klimawandels etwas verlangsamen und  somit die Welt ein bisschen retten können. (Gabriela Baumbach)

Klicken Sie auf eines der Bilder und die Bildershow startet.

 

 

 

Weihnachtsmarkt im Klostergarten

Zum 2. Mal bereicherten unsere KlimabotschafterInnen den Weihnachtsmarkt im Kapuziner - Klostergarten. Sie verkauften nicht nur 150 Tafeln der Guten Schokolade, was umgerechnet der Pflanzung von 30 Bäumen entspricht, sondern verköstigten auch die BesucherInnen mit leckeren Waffeln und einer äußerst schmackhaften Kartoffelsuppe, gespendet von Frau Hausen - Ax, die auch unser Mittagessen für die Ganztagsschule kocht. Vielen Dank an die Spenderin, an die KlimabotschafterInnen und an die erwachsenen HelferInnen für ihr großartiges Engagement am Sonntag, 13.12.2015. (Petra Münzel)

Weihnachtsmarkt 1 klein

Weihnachtsmarkt 2 klein

 

Kleine aber feine Verkostungs- und Verkaufsaktion in der Stadtbibliothek - "Wer kennt sie noch nicht - die Gute Schokolade der Plant-for-the-Planet KlimabotschafterInnen?"

Parallel zum Kinderprogramm der Stadtbibliothek "Wir basteln Weihnachtskarten" am 10. Dezember 2015 waren auch unsere Plant-for-the-Planet KlimabotschafterInnen Ann, Luis (beide aus der Klasse 4b der Kolpingschule) und Till (ehemaliger Kolpingschüler, jetzt 5. Klasse FDG) von 15.30 Uhr bis 17 Uhr vor Ort. Draußen herrschte dichter Nebel und es waren nur wenige Menschen in der Stadt und somit auch in der Bibliothek. Doch diejenigen, die die Stadtbibliothek besuchten, wurden durch unsere KlimabotschafterInnen ausführlich über den Klimawandel sowie den Sinn und Zweck des Kaufs der Guten Schokolade informiert. Selbst BesucherInnen, die nicht direkt an den Stand kamen, wurden in den Stockwerken der Bibliothek durch die KlimabotschafterInnen mit Hilfe von Flyern über die Arbeit von Plant-for-the-Planet und dem Verkostungsstand aufgeklärt und kamen am Schluss doch noch an den Stand, um sich mit Schokolade für den Heimweg zu versorgen.Insgesamt wurden 53 Tafeln der Guten Schokolade sowie ein Buch verkauft - was umgerechnet der Pflanzung von 11 Bäumen entspricht. Herzlichen Dank an Anna, Luis und Till, dem Team der Stadtbibliothek sowie den KäuferInnen der Guten Schokolade! (Gabriela Baumbach)

Bibliothek klein

Weltweite Klimakonferenz in Paris - die Plant-for-the-Planet KlimabotschafterInnen der Kolpingschule setzen ein Zeichen

Am 30. November - zum Start der weltweiten Klimakonferenz in Paris - haben sich alle KlimabotschafterInnen der Kolpingschule am Morgen im Schulhaus versammelt, um zusammen mit einem "Eisbären" auf die Folgen des Klimawandels und der Rettung der Erde aufmerksam zu machen.

Unseren KlimabotschafterInnen und ihren MitschülerInnen wurde durch die "Mini-Demo" und dem Foto-Shooting mit dem verkleideten Eisbären schnell wieder ins Bewusstsein gerückt, dass nicht nur der Lebensraum der Eisbären durch die Erwärmung der Erde stark bedroht ist, sondern auch der Lebensraum der Menschen und der gesamten Erde. (Gabriela Baumbach)

Eisbär 1 klein

Eisbär 2 klein

Eisbär 3 klein

 

Plant-for-the-Planet KlimabotschafterInnen der Kolpingschule zum dritten Mal auf dem Aschaffenburger Wochenmarkt

Am 14. November 2015 waren unsere KlimabotschafterInnen auf dem Wochenmarkt an der Stadthalle wieder voll im Einsatz. Von 9 - 13 Uhr klärten sie die MarktbesucherInnen über die Klimakrise auf und was man dagegen tun kann. Zum Beispiel mindestens 5 Tafeln der Guten Schokolade kaufen, damit ein Baum gepflanzt werden kann!

Somit verkauften sie 165 Tafeln der Guten Schokolade (ermöglicht die Pflanzung von 33 Bäumen): Durch den Verkauf der Bücher "Baum für Baum" und "Alles würde gut" vom Gründer von Plant-for-the-Planet Felix Finkbeiner und Geldspenden können weitere 51 Bäume weltweit gepflanzt werden - insgesamt sind das 84 Bäume!

Hervorzuheben ist, dass viele MarktbesucherInnen und auch MarktteilnehmerInnen unsere KlimabotschafterInnen bereits kannten und gezielt an den Stand kamen, um sich mit der Guten Schokolade zu bevorraten. Allerdings müssen sie sich jetzt erst einmal bis März 2016 gedulden, denn ab diesem Zeitpuntk ist wieder ein Auftritt unserer KlimabotschafterInnen mit einem Marktstand geplant.

Ein herzliches Dankeschön und ein dickes Lob an unsere eifrigen KlimabortschafterInnen Vivien aus der Klasse 3a, Emilia, Viktoria, Nico und Henri aus der Klasse 3b, Davina aus der Klasse 4a, Anna, Jan-Ole und Luis aus der Klasse 4b, Linus (ehemaliger Kolpingschüler - jetzt 6. Klasse Hanns -Seidel-Gymnasium), Nana (4. Klasse Montessori - Schule) und Till (ehemaliger Kolpingschüler - jetzt 5. Klasse Dessauer Gymnasium) - ihr seid - wie immer -SPITZE! (Gabriela Baumbach)

20151114 124746 resized

 

 

 

Verkauf der Guten Schokolade in der Kirche St. Gertrud

Am 04. Oktober und am 25. Oktober 2015, dem Sonntag der Weltmission (eine Solidaritätsaktion der Katholiken weltweit), durften wir, die Klimabotschafter von Plant-for-the-Planet Luis und Henri, im Eingangsbereich der Kirche St. Gertrud zum zweiten und dritten Mal die "Gute Schokolade" an die Gemeinde verkosten und verkaufen.

Neben unserem Klimabotschafterstand bot der Eine-Welt-Kreis der Gemeinde St. Gertrud fairtrade Produkte aus den Kontinenten Afrika, Asien und Lateinamerika an. In all diesen Kontinenten gibt es Kooperativen, die von den großen Hilfsorganisationen Missio, Misereor und Renovabis unterstützt und begleitet werden.

Die "Gute Schokolade" kam - wie beim ersten Mal - wieder sehr gut an. Die Mehrzahl der KirchenbesucherInnen kauften 5 Tafeln, um einen Baum pflanzen zu können. Insgesamt wurden durch beide Aktionen 158 Tafeln verkauft und 9 Euro gespendet. Das bedeutet, dass 40 Bäume von Plant-for-the-Planet gepflanzt werden können.

Ein herzliches Dankeschön an den Eine - Welt - Kreis St. Gertrud und an die Gemeidne St.Gertrud. (Luis Baumbach, Klasse 4b)

St. Gertrud klein

 

Unsere KlimabotschafterInnen auf dem Aschaffenburger Wochenmarkt - Ausverkauf der guten Schokolade

Zum zweiten Mal haben unsere KlimabotschafterInnen am Samstag, den 24.10.2015 auf dem Wochenmarkt an der Stadthalle mit der Verkostung und dem Verkauf der "Guten Schokolade" sowohl die BesucherInnen als auch die weiteren Marktstände beglückt.

Insgesamt waren 11 unserer KlimabotschafterInnen im stündlichen Wechsel von 9 - 13 Uhr im Einsatz und haben es abermals geschafft, die für den Verkauf mitgebrachten 266 Tafeln komplett zu verkaufen. Die letzten 5 Tafeln wurden noch beim Abbau verkauft.

Somit haben sie ermöglicht, das 53 Bäume von Plant-for-the-Planet gepflanzt werden können - denn für fünf verkaufte Tafeln der "Guten Schokolade" wird ein Baum gepflanzt. Durch den zusätzlichen Verkauf eines Buches "Alles würde gut" wurde eine Geldspende von 1 Euro eingenommen und es kann ein weiterer Baum gepflanzt werden. Das sind insgesamt 54 Bäume.

Der Marktstand und besonders unsere KlimabotschafterInnen wurden sehr positiv vom Marktpublikum wahrgenommen und das Engagement der Kinder wurde von vielen gelobt und mit Anerkennung gewürdigt.

So können wir auf eine erfolgreiche Aktion zurückblicken und uns auf die weitere Teilnahme am Wochenmarkt mit unserem Klimabotschafter - Marktstand am 14. November 2015 freuen.

Herzlichen Dank an unsere einsatzstarken KlimabotschafterInnen Nela, Naima und Leander aus der 3a, Viktoria, Paula, Moritz und Henri aus der 3b, Davina und Helene aus der 4a, Luis aus der 4b sowie unsere ältere Klimabotschafterin Roberta (6. Klasse Dalberg Gymnasium) und an die Eltern - ihr seid toll! (Gabriela Baumbach)

Wochenmarkt 1 klein

Wochenmarkt 2 klein

 

Unsere KlimabotschafterInnen erobern den Aschaffenburger Ökomarkt 2015

Am Sonntag, den 27.September 2015 hatten die KlimabotschafterInnen der Kolpingschule erstmals die Gelegenheit am Aschaffenburger Ökomarkt Plant-for-the-Planet und die Gute-Bio-Schokolade vorzustellen und zu verkaufen.

Insgesamt waren 19 unserer KlimabotschafterInnen von 11 bis 18 Uhr in Stundenschichten im Einsatz und haben es tatsächlich geschafft, 150 Tafeln Schokolade bereits eine Stunde vor Endes des Ökomarktes zu verkaufen!

Dies bedeutet, dass 50 Bäume von Plant-for-the-Planet gepflanzt werden können - denn für 3 verkaufte Tafeln der Guten-Bio-Schokolade wird 1 Baum gepflanzt. Durch den Verkauf der Bücher "Baum für Baum" und "Alles würde gut" sowie zusätzlichen Geldspenden können weitere 70 Bäume gepflanzt werden!

Wieder mal war es eine erfolgreiche Aktion und der Spaß der KlimabotschafterInnen bei der Vorstellung von Plant-for-the-Planet sowie beim Verkauf der Schokolade kam nicht zu kurz.

Sogar die Tageszeitung "Main Echo" wurde auf unseren - aus Paletten selbst gezimmerten - Info- und Verkaufsstand und unsere engagierten KlimabotschafterInnen aufmerksam und würdigte unsere Aktion in einem Artikel.

Ein dickes Lob an unsere einsatzstarken KlimabotschafterInnen Emilia, Nela, Vivien, Naima und Leander aus der 3a, Aleyna, Franzi, Paula, Moritz, Nico und Henri aus der 3b, Davina aus der 4a, Anna und Luis aus der 4b sowie unsere älteren KlimabotschafterInnen Marjorie, Lola, Lilly, Lena und Linus - ihr seid spitze.(Gabriela Baumbach)

Ökomarkt 2 klein

Ökomarkt 3 klein

Schön und heiß war`s am Kinderkulturtag am 05.07.2015

Es waren einmal 21 kleine KlimabotschafterInnen, die zogen an einem der heißesten Sommertage im Jahr 2015 zum Kinderkulturtag, um die Welt mit dem Verkauf der Guten Schokolade zu retten. Bei knapp 40 Grad Celsius kamen sie tapfer und frohen Mutes in den Nilkheimer Park und haben es geschafft, dass mit dem Verkauf von 60 Tafeln der eisgekühlten Guten Schokolade ganze 12 Bäume von Plant-for-the-Planet gepflanzt werden können.

Auch der Ameisenkolonne hatte die kühle Schokolade sehr geschmeckt und sie machten einen riesen Wirbel am Stand der KlimabotschafterInnen. Somit wurde ziemlich viel Publikum angelockt und die Werbung für den Stand der KlimabotschafterInnen war perfekt.

Das in der Kürze konzipierte "Hitzeangebot" vom Klimabotschafter Luis (eine halbe Tafel eisgekühlte Schokolade für 50 Cent zum Sofortverzehr, erst bezahlen - dann am Schluss die gekühlte Schokoldade abholen, Zustellservice nach Hause ab 14 Tafeln) kam bei Kindern und Eltern sehr gut an. Mit dem selbstgebauten Marktstand der KlimabotschafterInnen Lena und Linus sowie einer gut besuchten Pflanzecke, an der die Kinder ein Tontöpfchen selbst mit Wachsmalkreide gestalten und mit Erde und Sonnenblumensamen bepflanzen konnten (es wurden 80 Tontöpfe bemalt und bepflanzt!), war es eine rundum gelungene und - trotz der Hitze - erfolgreiche Aktion.

Ein großes Kompliment und Dankeschön gilt unseren 21 tatkräftigen KlimabotschafterInnen der Kolpingschule: Adele (Klasse 4b), Adriana (Klasse 3b), Aleyna (Klasse 2b), Anna (Klasse 3b), Davina (Klasse 3a), Emilia (Klasse 2a) Franzi (Klasse 2b), Frederik (Klasse 4b), Henri (Klasse 2b),  Jan - Ole (Klasse 3b), Lena (Klasse 4b), Linus (ehemaliger Kolpingschüler, jetzt 5. Klasse Hanns - Seidel - Gymnasium), Luis (Klasse 3b), Maria (Klasse 4b), Moritz (Klasse 2b), Nela (Klasse 2a), Nico (Klasse 2b), Paula (Klasse 2b), Sarah (Klasse 4b), Till (Klasse 4a), Vivien (Klasse 2a) und deren engagierten Eltern, die es ermöglicht haben, den Leitgedanken "Stop talking, start planting" an diesem Tag umzusetzen. (Gabriela Baumbach)

Kinderkulturtag 1 klein

Kinderkulturtag 2 klein

 

Erster Verkauf der "Guten Schokolade" auf dem Aschaffenburger Wochenmarkt

Aktion ermöglicht die Pflanzung von fünfzig Bäumen

KlimabotschafterInnen der weltweiten Kinder- und Jugendorganisation Plant-for-the-Planet haben am Samstag, 27. Juni 2015 auf dem Aschaffenburger Wochenmarkt die "Gute Schokolade" verkauft. Organisiert wurde die Aktion vor Ort von SchülerInnen der Kolpingschule, die für ihr Engagement bereits den Agenda - 21- Preis der Stadt Aschaffenburg erhalten hat. Rund 250 Euro Umsatz kamen durch den Verkauf von Schokolade, die Tafel zu einem Euro, zusammen.Pro fünf Tafeln Schokolade pflanzt Plant-for-the-Planet einen Baum. Damit konnten sich die jungen KlimabotschafterInnen über fünfzig neue Bäume freuen, die gepflanzt werden, um die CO2 - Belastung zu reduzieren und den Klimawandel aufzuhalten. Starthilfe erhielten die KolpingschülerInnen von Oberbürgermeister Klaus Herzog, der als prominenter Einkäufer den Stand besuchte. Nach den Sommerferien wird der "Gute Schokolade" - Stand einmal im Monat auf dem Wochenmarkt vor der Stadthalle präsent sein. Die Idee zum regelmäßigen Schokoladenverkauf au fdem Marktplatz ging von der neunjährigen Lena aus, die die Ziele von Plant-for-the-Planet noch bekannter machen möchte. Kurzentschlossen vereinbarte Lena im Mai einen Termin mit ihrer Direktorin Petra Münzel und bei Oberbürgermeister Klaus Herzog. Bei beiden rannte Lena offene Türen ein. Ausgestattet mit einer Standgenehmigung und monatlichen Terminen holte sich Lena noch Unterstützung bei ihrem Mitstreiter Linus. Gemeinsam bauten die beiden KlimabotschafterInnen einen Maarktstand aus einer alten Palette und Holzresten. Da beide gemeinsam bereits viele kleine und große Aktionen erfolgreich durchgeführt haben, freuten sich die beiden KlimabotschafterInnen nicht nur auf den Schokoladenverkauf, sondern auch darauf, die MartkbesucherInnen über die Ziele von Plant-for-the-planet zu informieren. (Katrin Ostertag, Renate Hense)

Marktstand 1 klein

Lena, Linus und Oberbürgermeister Klaus Herzog (Foto: Renate Hense)

Akademie für die "Kleinen" unserer Schule

Am 13. Juni fand im Hanns-Seidel-Gymnasium in Hösbach eine weitere Akademie von "Plant for the planet" statt. Mit etwas über 30 Teilnehmenden war es eine Veranstaltung im eher kleinen Rahmen. Linus und Lena (auch in der Kolpingschule als KlimabotschafterInnen ausgebildet) hielten den Eingangsvortrag schon wie richtige Profis. Unsere 14 ZweitklässlerInnen, die an der Akademie teilnahmen, waren zwar mit Abstand die Jüngsten, lieferten aber dennoch ihren Beitrag beim Weltspiel, im Rhetoriktraining sowie im Worldcafé. Zwar gab es keine wie sonst übliche Pflanzparty, aber bei den Spielen im Freien hatten alle mindestens genauso viel Spaß. Ein Teilnehmer aus Mexiko berichtete von den dortigen Akademien für "Plant for the planet" , und es ergab sich ein interessanter Austausch. Beim Abendvortrag vor den Eltern durften Paula und Henri einen Part übernehmen, darauf waren wir alle sehr stolz. Mit vielen neuen Ideen für den Schulalltatg und ausgerüstet mit einem Bücherpaket machten sich die neuen KlimabotschafterInnen auf den Weg, von nun an die Welt vor der Klimakrise zu retten.

Die neuen KlimabotschafterInnen heißen:

Henri, Paula, Nico, Moritz, Aleyna, Emilia, Victoria und Franzi aus der Klasse 2b

Emilia, Lorena, Vivien, Nela, Naima und Leander aus der Klasse 2a (Heike Mark)

Hösbach klein

 

Wise Guys

"Am Freitag, 24.04.2015 war ich mit meiner Mama in Frankfurt in der Alten Oper auf dem Wise Guys Konzert. Wise Guys sind eine Kölner A Cappella Band. Vor dem Konzert durfte ich sie in ihrer Garderobe treffen. Dort habe ich mit ihnen über Plant-for-the-Planet gesprochen und jedem eine Tafel Schoolade geschenkt. Danach habe ich für Stop talking - start planting vier von fünf Wise Guys den Mund zugehalten und Fotos gemacht. An diesem Abend konnte nichts mehr schief gehen ... das Konzert war SUPER!!!" (Lukas, 3. Klasse)

20150424 190830 resized

 "Häschen" - Schokoladentafeln in der Stadtbibliothek

Am 26. März 2015 durften die KlimabotschafterInnen Luis, Till, Marjorie und Hannah eine zweite Verkostungsaktion in der Stadtbibliothek in Aschaffenburg starten. Diesmal gab es auch eine Bastelaktion am Stand: Hier konnten Kinder und Erwachsene ihre gekauften Tafeln der Guten Schokolade als "Osterhasen" gestalten. Auch die neue Beach - Flag (Bodenfahne) im Design von Plant-for-the-Planet kam das erste Mal zum Einsatz. Die Aktion war sehr erfolgreich, denn es wurden 90 Tafeln der Guten Schokolade verkauft - somit können 18 Bäume gepflanzt werden! (Luis 3. Klasse, Till 4. Klasse, Marjorie und Hannah 5. Klasse)

Ostern 1 klein

 

Ostern 2 klein

 

In der Kirche St. Gertrud

"Am Sonntag, den 15.03.2015 durfte ich in der Gemeinde St. Gertrud während des Gottesdienstes über die Gründungsgeschichte von Plant-for-the-Planet und die Gute Schokolade berichten. Der Gottesdienst wurde von Misereor unter dem Thema Klimawandel gestaltet. Zusammen mit der Eine - Welt - Kreis Leiterin, die insbesondere über den Zustand auf den Philippinen hinsichtlich der Abholzung der Mangrovenwälder berichtete, passte mein Thema "Stop talking, start planting" ("Hört auf zu quatschen, fangt an zu pflanzen") hervorragend dazu. Nach dem Gottesdienst verkauften wir insgesamt 165 Tafeln von der guten Schokolade, ein Buch "Baum für Baum" und erhielten zusätzlich eine Geldspende von 25 Euro. Somit können insgesmt 59 Bäume gepflanzt werden!

Herzlichen Dank an die beiden Klimabotschafterinnen Marjorie Pieralisi und Hannah Casimir für die Unterstützung beim Verkauf, an Frau Steinle, Leiterin Eine - Welt - Kreis St. Gertrud für die tolle Zusammenarbeit und insbesondere an die Gemeinde St. Gertrud, die die gute Schokolade gekauft und uns Geld gespendet hat." (Luis Baumbach, 9 Jahre, Klimabotschafter Kolpingschule)

Luis 1 klein

 

Besuch bei der Firma Erbacher in Kleinheubach

Am Mitwoch, 11.03.2015 besuchten die Klimabotschafterinnen und Klimabotschafter die Firma Erbacher in Kleinheubach, die unter anderem Müsli und Früchteriegel herstellt. Warum galt der Besuch ausgerechnet dieser Firma? Die Firma Erbacher und die Kolpingschule haben einige Dinge gemeinsam: Beide haben ein Ökoprofit - Zertifikat, verwenden "grünen" Strom, unterstützen ein Projekt in Togo und legen Wert auf Lebensmittel in Öko-Qualität.

Frau Kötter erklärte den Kinder sehr anschaulich, wie die Produkte hergestellt werden und zeigte ihnen auch das Hochregallager der Firma Josera, das ganz aus einheimischem Holz hergestellt wurde. Selbstverständlich durften die Kinder auch die leckeren Sachen von Erbacher probieren.

Erbacher 1 klein

Erbacher 2 klein

 

Weihnachtsspende für Plant for the Planet

Eine vielseitige Weihnachtsfeier für ihre Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen hat die Hösbacher Frima dani alu GmbH auf die Beine gestellt. Vor dem Weihnachtsessen stand ein Seminartag mit unterschiedlichen Themen auf dem Programm. Den letzten Programmpunkt des Tages bestritten zwei KlimabotschafterInnen von Plant for the Planet. Lena und Linus, beide neun Jahre alt, hielten einen Vortrag über die Klimakrise und welche Möglichkeiten existieren, um diese aufzuhalten. Die beiden KlimabotschafterInnen - ausgebildet in der Kolpingschule - engagieren sich zusammen mit anderen Kindern und Jugendlichen weltweit für die Rettung unserer Erde. Einer der Kernpunkte dabei ist es, Bäume zu pflanzen, um den zu hohen CO2- Ausstoß auszugleichen. Die Geschäftsführung war vom professionellen Vortrag der KlimabotschafterInnen sehr beeindruckt und spendete spontan 400 Euro für Bäume. Darüber hinaus schloss das Unternehmen eine Fördermitgliedschaft ab. Auch der französische Mutterkonzern will regional Kontakt aufnehmen und die Organisation weiter aktiv unterstützen. (Katrin Ostertag, Renate Hense)

Hösbach dani alu klein

 

Unsere Klimabotschafterinnen versüßen den Weihnachtseinkauf

Wie geht denn das? Den Weihnachtseinkauf versüßen? Ganz einfach: Unsere Klimabotschafterinnen Samira und Lena verkauften am Freitag, 12.12.2014 im Spielwarengeschäft "Holzwurm" die Gute Schokolade und informierten die vielen interessierten Kunden und Kundinnen, warum die Gute Schokolade ihren Namen wirklich verdient hat.

  • Sie ist gut für die Umwelt, weil mit dem Erlös Bäume gepflanzt werden.
  • Sie ist gut für die Kinder der Kakaobauern, weil diese nicht auf den Kakaoplantagen schuften müssen.
  • Sie ist gut für uns, weil sie wirklich gut schmeckt.

Holzwurm klein

Rettet die Erde! Sie ist der einzige Planet mit Schokolade

... und mit Schokolade können wir auch etwas gegen den Klimawandel tun. Für 5 Tafeln von der Guten Schokolade der Organisation Plant for the Planet wird nämlich ein Baum gepflanzt, der wiederum das Treibhausgas Kohlendioxid aus der Luft holt und bindet. Darauf haben unsere KlimabotschafterInnen Anna, Till und Luis am Donnerstag, 11.12.2014 in der Stadtbibliothek aufmerksam gemacht und insgesamt 104 Tafeln Schokolade, die übrigens auch ohne Kinderarbeit hergestellt wird, verkauft. Davon können 20 Bäume gepflanzt werden.

Stadtbibliothek klein

 

Unsere KlimabotschafterInnen auf dem Kleinen Weihnachtsmarkt am Kapuzinerkloster

Unsere KlimabotschafterInnen Helene und Jan - Ole beteiligten sich am Kleinen Weihnachtsmarkt am Kapuzinerkloster und verkauften die Gute Schokolade, während ihre Mütter Waffeln für die BesucherInnen des Weihnachtsmarktes buken. Besuch bekamen unsere KlimabotschafterInnen auch von Herrn Bürgermeister Herzing und Frau Landtagsabgeordnete Judith Gerlach. Auf dem Weihnachtsmarkt, der unter dem Motto "Kreativität hinter Mauern" stand, konnte man auch Werkstücke von Inhaftierten der Justizvollzugsanstalt Aschaffenburg kaufen. Der Erlös kommt der Straffälligenhilfe zugute. Veranstaltet wurde der Kleine Weihnachtsmarkt von Die Brücke e. V., der Justizvollzugsanstalt Aschaffenburg, dem Sozialdienst katholischer Frauen und der Franziskanischen Gemeinschaft von Betanien.

Judith Gerlach klein

Frau Landtagsabgeordnete Judith Gerlach mit den KlimabotschafterInnen Helene und Jan - Ole

 

Klimabotschafter auf dem Weihnachtsmarkt der ABenteuerfarm Knochengarten

Lukas, Linus, Sascha und Luis haben am Sonntag, den 30.11.2014 von 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr auf dem Weihnachtsmarkt der "Kinder- und Jugend ABenteuerfarm Knochengarten" einen Stand gemacht und die Gute Schokolade verköstigt. Insgesamt haben sie 170 Tafeln verkauft! Davon können 34 Bäume gepflanzt werden. Es war eine tolle Veranstaltung und die Besucher und Besucherinnen waren ganz begeistert, was sie von unseren Klimabotschaftern alles über das Projekt erfahren haben. Lukas hat auch ein "Stop talking - start planting" Foto mit einer der Initiatorinnen, Sonja Englert, gemacht. Im Frühjahr ist eine Pflanzaktion geplant.

Knochengarten 1 klein

 

Knochengarten 2 klein

 

Unterstützung durch unseren Oberbürgermeister Klaus Herzog

"Am 11. Oktober habe ich die Ausbildung zur Klimabotschafterin gemacht. Am 30. Oktober hatte ich bereits meine erste große Aktion. Ich hatte einen Termin bei unserem Oberbürgermeister Klaus Herzog. Ich schlug ihm vor, jedem städtischen Mitarbeiter eine Tafel von der "Guten Schokolade" an Weihnachten zu schenken. Herr Herzog fand die Idee super und kaufte mir 50 Tafeln für den Stadtrat ab. Das sind 10 Bäume. Außerdem war er sehr nett und auch gleich bereit, ein Foto mit mir zu machen. Eine weitere Aktion ist bereits in Vorbereitung. Zusammen mit Linus werde ich einen Vortrag über die Klimakrise und Plant-for-the-Planet am 18.12.2014 bei der danialu GmbH in Hösbach halten. Ich hoffe, wir habe viel Erfolg." (Lena, 4. Klasse)

Lena 2 klein

 

Schokoladenverkostung in der Kolpingschule

Am Freitag, 14.11.2014 schwärmten die Klimabotschafterinnen und Klimabotschafter in alle Klassen der Kolpingschule aus, informierten alle Kinder über die "Gute Schokolade" und ließen sie von der "Guten Schokolade" probieren. Die "Gute Schokolade" wird ohne Kinderarbeit beim Pflücken der Kakaobohnen hergestellt. Von jeder Tafel Schokolade gehen 20 Cent an "Plant-for-the-planet", die damit Bäume pflanzt oder KlimabotschafterInnen ausbildet.

Plant-for-the-planet Aktion im Jukuz

Im Jukuz hatten wir am Sonntag, 09.11.2014 vor und nach dem Konzert des Kinder - Klimabotschafters Donikkl einen Verkostungsstand und haben insgesamt 160 Tafeln von der "Guten Schokolade" sowie ein Buch mit dem Titel "Baum für Baum" verkauft. Die "Gute Schokolade" mit dem Fairtrade - Siegel ist klimaneutral und wird ohne Kinderarbeit hergestellt. Für das Geld der verkauften Schokolade können ganze 32 Bäume gepflanzt werden! Vor dem Konzert durfte ich mit einer weiteren Klimabotschafterin eine kleine Ansage machen. Der Kinder - Klimabotschafter Donikkl hat auch die "Gute Schokolade" gekauft und Fotos mit uns gemacht. Es war richtig gut! (Luis, 3.Klasse)

Schoko-Stand 576 b klein

Jukuz 1 klein

Jukuz 2 klein

Mit-Donikkl 591 klein

 

Mit Strom sparsam umgehen

Wir haben zwar jetzt eine Solaranlage auf dem Dach, mit der wir einen großen Teil unseres eigenen Stroms produzieren können - aber eben nicht alles. Deshalb ist auch weiterhin Stromsparen angesagt.

Das Licht in den Klassenzimmern wollen wir daher weiterhin immer dem Tageslicht anpassen. Und damit wir nicht immer erst ausprobieren müssen, welcher Lichtschalter zu welcher Lichtleiste passt, waren unsere Klimabotschafterinnen und Klimabotschafter am Donnerstag, 06.11.2014 aktiv und beschrifteten die Lichtschalter in den Klassenzimmern.

So wissen wir jetzt auf Anhieb, welchen Schalter wir drücken müssen, um zum Beispiel nur das Tafellicht einzuschalten.

Lichtschalter klein

 

Voller Engagement - Unser Klimabotschafter Lukas berichtet

"Am 19.10.2014 habe ich bei uns im MehrgenerationenWohnhaus meinen 1. Vortrag über Plant-for-the-Planet gehalten. Es kamen 6 Nachbarinnen. Ich war am Anfang ganz schön aufgeregt, aber ich bin cool geblieben. Ich habe 11 Tafeln "Gute Schokolade" verkauft. Ein zweiter Vortrag ist geplant, weil einige Nachbarn nicht kommen konnten.

Am Herbstfest von der Abenteuerfarm KNOCHENGARTEN Haibach habe ich 14 weitere Tafeln Schokolade verkauft - das sind insgesamt schon 5 Bäume!!!

Außerdem habe ich im Kaufland dafür gesorgt, dass der Vorrat an Schokolade aufgefüllt wird. Sie war fast leer, jetzt stehen 9 neue Packungen à 14 Tafeln im Regal!" (Lukas, 3. Klasse) 

Lukas klein

Bäume pflanzen für mehr Klimagerechtigkeit

Am 11. Oktober 2014 wurden an der Kolpingschule in Aschaffenburg 44 neue Klimabotschafterinnen und Klimabotschafter von der Kinderorganisation "Plant for the planet" ausgebildet. Beteiligt waren Kinder aus der Kolpingschule, dem Dalberg - Gymnasium, dem Friedrich Dessauer Gymnasium, dem Kronberg Gymnasium, der Mühlberg Grundschule Johannesberg und der Privaten Wirtschaftsschule Krauß.

Nach der motivierenden Begrüßung durch unseren Oberbürgermeister Klaus Herzog erfuhren die Kinder in einem Eröffnungsreferat, was sie zur Klimaerwärmung, CO2 - Ausstoß und Rettung des Weltklimas wissen müssen. Diesen Vortrag hielten ehemalige Schülerinnen und Schüler der Kolpingschuule, die im letzten Schuljahr in Würzburg ausgebildet wurden. Nach der Mittagspause ging es in den Obernauer Wald, wo jedes Kind unter der Anleitung des Försters Michael Boosburger kleine Buchensetzlinge und Kastanien in den Waldboden pflanzten. Zurück in der Schule machten sich die Kinder und Jugendliche Gedanken darüber, wie sie in der Zukunft andere motivieren können, sich für Klimagerechtigkeit einzusetzen.

Wie wichtig der Einsatz für das Klima ist, zeigt auch die Tatsache, dass sowohl unser Oberbürgermeister Klaus Herzog, als auch unsere Bürgermeisterin Jessica Euler die Veranstaltung besuchte.

Finanziell unterstützt wurde diese Aktion von der Sparkasse und den Wirtschaftsjunioren sowie der Sparda Bank.

Gruppenbild klein

planplanplanplanplanplanplanplanplanplanplanplanplanplanplan