Kolping liest vor...

ist das Motto unter dem eine Gruppe aus (vor-) lesebegeisterten Eltern in jedem Schuljahr drei Lesenachmittage, jeweils freitags um 14.00 Uhr organisiert. Die Themen werden in einem gemeinsamen Brainstorming am Anfang eines jeden Schuljahres gefunden.

Den Bezug zu den jeweiligen Themen legen die einzelnen LeserInnen selbst mit der Wahl ihrer Geschichten fest.

Schon seit Jahren nehmen regelmäßig mehr als die Hälfte aller Schülerinnen und Schüler an den Lesenachmittagen teil und sicher hat so manches Kind bei der Veranstaltung den ein oder anderen Kinderbuchhelden (und -heldin) neu für sich entdeckt und sich auf den Weg in die Bücherei oder eine Buchhandlung gemacht, um noch mehr über diese Romanfigur zu lesen.

Eltern, die gerne vorlesen und zum Leseteam dazustoßen möchten können sich mit Bettina Seifert in Verbindung setzen. (Bettina Seifert)

Auf zu neuen Ufern

Es ist Freitag, der 02. März 2018, 14.00 Uhr. Der Winter gibt noch einmal alles und wir frieren bei minus 3 Grad! Knapp 80 Kinder der Kolpingschule suchen um diese Uhrzeit noch einmal die warmen Klassenräume auf und begeben sich mit dem Vorleseteam „Auf zu neuen Ufern“…

Unter diesem Motto hatten die Vorleser*innen wieder spannende Geschichten dabei. Wer es in der 1. und 2. Klasse etwas gemütlicher haben wollte, hörte sich die allseits bekannte wunderschöne Geschichte „Oh wie schön ist Panama“ an oder begleitete in der Geschichte „An der Arche um Acht“ drei Pinguine nebst vergesslicher Taube auf die Arche Noah. Sagenhafte 30 Erst- und Zweitklässler*innen wollten die spannende Geschichte von den „Tiefsee-Agenten“ hören! Einen ähnlich großen Zulauf hatte bei den Kindern der 3. und 4. Klassen – wie sollte es anders sein? – „Harry Potter“, aber auch die Geschichten um die beiden starken Mädchen „Aventurine“ und „Alea Aquarius“ fanden eine große Zuhörer*innenschar. (Bettina Seifert)

Wir sind ein Team

„Wir sind ein Team“ war das erste Motto des Schuljahres 2017/2018 unter dem das Leseteam spannende Geschichten im Gepäck hatte. Wie immer gab der bundesweite Vorlesetag den Startschuss in das neue Vorleseschuljahr. Am Freitag, dem 17.11.2017 blieben über 60 Kinder länger in der Schule, um sich mit den Vorleser*innen auf eine Geschichtenreise zu begeben. Besonders beliebt waren die Geschichten um „Coolman“, „Max und die wilde 7“ und die „Schule der magischen Tiere“. Hier entstanden Gruppen, die annähernd durchschnittlichen Klassenstärken entsprachen. Dennoch waren die Kinder mit Spaß und Ausdauer dabei. Etwas gemütlicher und trotzdem begeistert ging es bei den Geschichten um den afrikanischen Jungen „Thabo“, dem Kindermädchen „Frau Honig“ und dem Astrid Lindgren Klassiker „Büllerbü“ zu.

Somit freuen wir uns schon auf den nächsten Vorlesenachmittag am 2. März 2018!

Das Motto wird noch nicht verraten …

(Bettina Seifert)

Meer und Strand

Am Freitag 26.05.2017 war der dritte und zugleich letzte Vorlesenachmittag im Schuljahr 2016/2017. An diesem wunderschönen und sonnigen „Brückentag“ hatten die Kinder die Qual der Wahl: eine schöne Geschichte zum Thema „Meer und Strand“ um 14.00 Uhr in der Kolpingschule – oder doch lieber die Schwimmbadsaison einläuten?

Zirka 50 Kinder folgten dennoch dem Ruf der acht Vorleser*innen und kamen nach dem Unterricht in die Kolpingschule, um sich die angebotenen Geschichten anzuhören. Für die ersten und zweiten Klassen waren dies die schönen Geschichten „Millie an der Nordsee“, „Schokolade am Meer“ und „Conni reist ans Mittelmeer“. Aber am beliebtesten bei den Kindern dieser Altersstufe war (wie sollte es anders sein?) „Pippi im Taka Tuka Land“, der Klassiker von Astrid Lindgren. Bei den Kindern der dritten und vierten Klassen durfte es schon etwas abenteuerlicher sein. Unsere „Großen“ lauschten gespannt den Geschichten „Ein wilder Sommer am Fluss“, „Klabautermann an Bord“, „Ella in den Ferien“ und „Alea Aquarius“.

Es war wieder einmal ein schönes Vorlesejahr und wir freuen uns schon auf das kommende Schuljahr mit hoffentlich wieder vielen vorlesebegeisterten Kindern! (Bettina Seifert)

Fantasie und Zauberei

Am 24.03.2017 war es wieder soweit: Vorlesenachmittag in der Kolpingschule!

Pünktlich um 14.00 Uhr am Freitagnachmittag strömten die Kinder in die verschiedenen Klassenräume, um den insgesamt 7 Geschichten zum Thema "Fantasie und Zauberei" zu lauschen, die von sieben Müttern und einem Vater vorgelesen wurden.

Die Kinder der 1. und 2. Klassen entschieden ich zum größten Teil für einen Klassiker: Ottfried Preußlers "Die kleine Hexe". Aber auch "Liliane Susewind", "Potilla2 und "Petronella Apfelmus" konnten die Kinder dieser beiden Jahrgangsstufen begeistern.

Die beiden "großen" Jahrgangsstufen lauschten gebannt der Geschichte "Der Ritt nach Narnia" aus den "Chroniken von Narnia": Hierfür hatten sich so viele Kinder angemeldet, dass kurzerhand zwei Vorlesegruppen gebildet wurden. Ebenfalls zahlreiche Kinder amüsierten sich über die Geschichte um "Catweazle", dem großen Zauberer. Einer darf bei dem Motto Zauberei natürlich nicht fehlen: auch "Harry Potter" hatte erwartungsgemäß etliche ZuhörerInnen. (Bettina Seifert)

Familie

Am bundesweiten Vorlesetag, dem 18. November 2016 startete das Vorleseteam der Kolpingschule mit einer - wie immer -sagenhaften Resonanz der Schüler*innen in das neue Schuljahr. Etwa 65 Schülerinnen und Schüler konnten sich dafür begeistern, mit einer Geschichte ins wohlverdiente Wochenende zu starten - dieses Mal unter dem Motto "Familie".

Von Erich Kästner waren gleich zwei Bücher dabei, zum einen "Das doppelte Lottchen" für die ersten und zweiten Klassen, zum anderen "Pünktchen und Anton" für die 3. und 4. Klassen. Diese Klassiker fandern ebenso Fans wie die neueren Geschichten.

Für die ersten und zweiten Klassen waren das "Hier kommt Tante Lisbeth", in der es um die 4jährige Tante der allseits bekannten Lola geht, der "Räuber Grapsch", der endlich eine Frau findet, die er lieb haben kann und die Eichhörnchenfamilie "Matz, Fratz und Lisettchen":

Die Jungs der 3. und 4. Klassen begeisterten sich für die Geschichten um den 11-jährigen Eishockeystürmer "Rick", der mit seinem Pa und dessen Kumpel zusammenlebt. Die Mädchen interessierten sich für die Geschichten um "Tilla, Zwieback und den verrückten Eisenbahnwaggon" und für die Erlebnisse der 7jährigen Hannah und ihrer Patchworkfamilie aus dem Buch "Ich, Lilly und der Rest der Welt".

Der Vorlesenachmittag hat einmal mehr den Vorleser*innen und Zuhörer*innen jede Menge Spaß gemacht und wir freuen uns schon auf den nächsten Vorlesefreitag im März 2017. (Bettina Seifert)

Vorlesen 3 resized

Vorlesen 2resized

Freiheit

Schon mit Blick auf die letzten Schulwochen und die nahenden Sommerferien war das letzte Vorlesemotto "Freiheit". Am letzten Vorlesenachmittag des Schuljahres am 24.06.2016 hatte es den jüngeren Kindern besonders die Geschichte um den "verlorenen Flügel des grünen Drachen" angetan, aber auch der Klassier "Michel aus Lönneberga" fand seine Fangemeinde, ebenso wie die Geschichte von der kleinen "Linni von Links", die sich eher mit der künstlerischen Freiheit auseinanderzusetzen hatte. Die Kinder der dritten und vierten Klassen strömten in die Geschichte "Sams Wal", in der man gespannt verfolgen durfte, wie der gestrandete Pottwal seinen Weg in die Freiheit wiederfindet. Natürlich darf bei dem Thema "Freiheit" die Geschichte um das Pferd "Ostwind" nicht fehlen. Aber auch die älteren Kinder konnten sich für einen Klassiker entscheiden und den spannenden Abenteuern von Huckleberry Finn lauschen. Insgesamt haben sich beachtliche 70 Kinder zum Lesenachmittag angemeldet und obwohl an diesem Freitag einer der ersten schwimmbadtauglichen Tage war, haben sich nur wenige Kinder kurzfristig für das kühle Nass entschieden. In diesem Sinne freuen wir uns schon auf das nächste Vorleseschuljahr! (Bettina Seifert)

Kniffelige Detektivgeschichten

Am Fraitag, 04.03.2016 pünktlich um 14.00 Uhr trudelten wieder einmal etwa die Hälfte aller SchülerInnen der Kolpingschule zum Lesenachmittag ein. Als Thema haben die VorleserInnen dieses Mal "Detektivgeschichten" ausgewählt. Die Kinder aus den 3. und 4. Klassen hatten die Wahl zwischen dem Klassiker "Kalle Blomquist" und den neueren und an diesem Tag sehr beliebten Olchidetektiven. Sie konnten aber auch für 45 Minuten die Abnteuer mit dem Club der Detektive erleben oder sich der Geschichte "Cache!" auf Geocoaching Tour begeben.

Auch die SchülerInnen der ersten und zweiten Klassen konnten zwischen einem echten Klassiker "Emil und die Detektive" oder der aktuellen "Lola in geheimer Mission" wählen. Bis auf einen (mutigen) Jungen war die Geschichte um Lola in Mädchenhand.

Wer Spaß am Mitraten hat, war bei den kniffeligen "Detektivgeschichten" bestens aufgehoben.

Wie immer war es für alle Beteiligten ein schöner und gelungener Lesenachmittag. (Bettina Seifert)

Lola klein

Halloween....

...war das Motto des ersten Vorlesetages im Schuljahr 2015/16. Um das Ganze auch dem Anlass angemessen ein wenig gruselig zu gestalten, fand die Lesung nicht wie üblich am Freitagnachmittag sondern um 17.00 Uhr zum Einbruch der Dunkelheit statt. Obwohl der 30.Oktober der letzte Tag vor den Herbstferien war, strömten etwa 80 Kinder, zum Teil verkleidet, lange nach dem regulären Schulschluss in die Kolpingschule. Dort trafen sie auf durchweg verkleidete Vorleserinnen und Vorleser und auch auf Frau Münzel, die extra zu diesem Anlass länger in der Schule geblieben ist! Außerdem wurden sogar ehemalige Schülerinnen und Eltern an diesem Abend gesichtet. Die Erst- und ZweitklässlerInnen lauschten gespannt den Geschichten um Thekla, dem kleinen Schlossgespenst und um den kleinen Vampir. Mit Spannung verfolgten die "Großen" aus den dritten und vierten Klassen die Geschichten über Scary Harry, dem Gespenst von Canterville und dem Gespensterschiff. Um 17.45 Uhr konnten alle Kinder wohlbehalten von ihren Eltern auf dem inzwischen dunklen Pausenhof abgeholt werden. Das war ein schöner Vorgeschmack auf Halloween am nächsten Tag! (Bettina Seifert)

Vorlesen 1 klein

Vorlesen 2 klein

Vorlesen 3 klein