Unsere Partnerschule in Togo

Seit dem Schuljahr 2012/13 pflegen wir eine Partnerschaft mit der "Schule der Zukunft" in Avéta/Togo.

Das Schulprojekt, das unter der Trägerschaft des Weltladens Schöllkrippen steht,  entstand nach einem privaten Besuch im Sommer 2006 in Avéta. Neben der Kolpingschule unterstützen unter anderem die Mittelschule Schöllkrippen, der Rotary-Club Kahlgrund, die Gemeinde Schöllkrippen, der Aschaffenburger Bücherflohmarkt, die Kommz-Gruppe sowie zahlreiche EinzelspenderInnen dieses Projekt.

In Avéta konnte mit den Spenden schon sehr viel erreicht werden :

Bau einer Grundschule mit 6 Klassen, Bau eines Collèges mit 4 Klassen, Bau eines Tiefbrunnens zur Versorgung mit Trinkwasser, Bau eines Kulturhauses das unseren Kindergarten, einen großen Saal für Versammlungen , sowie unsere Bibliothek beherbergt.

Auch konnte der gesamten Schulkomplex durch den Bau einer Fotovoltaik-Anlage mit Strom versorgt werden. Dadurch wurde es möglich abends in der Schule Erwachsenbildung anzubieten. Außerdem entstand ein Mikrokreditprojekt für die Frauen des Dorfes.

Auch sorgten wir immer wieder für Hilfe in medizinischen Notfällen und führten regelmäßig Impfungen gegen Tetanus durch.

Der gleich zu Beginn in Avéta gegründete Trägerverein AAFOT führt kontinuierlich einen genauen Nachweis über die Verwendung der überlassenen Gelder.

Aktuell (Herbst 2017) besuchen rund 550 Kinder die Schulen ...

Togo 1 klein

                      und den Kindergarten.

Togo 2 Kiga klein

 

Da in Togo an staatlichen Schulen die Lehrer nur sehr schlecht, teilweise auch gar nicht bezahlt werden, war die wichtigste Aufgabe für uns von Anfang an die Gehälter unserer mittlerweile 17 Lehrkräfte zu übernehmen . Zum kleineren Teil können diese Kosten durch das von den Schülern zu zahlende Schulgeld gedeckt werden

Der Erfolg gab uns für diese Entscheidung recht:

Von Beginn an ist unsere Schule die beste in der ganzen Präfektur.

Unsere Zukunftspläne:

Bau einer Schulkantine, Internetanschluss, Informatikunterricht eine Schülerzeitung -

(Michael Reichert)

Sehr ausführliche Informationen erhalten Sie unter

www.schule-der-zukunft-togo.de

 

Frau Klein zu Besuch in der Kolpingschule

Am 18.06.2018 besuchte uns Claudia Klein und berichtete den Schülerinnen und Schülern der Kolpingschule über ihre Arbeit in Togo. Durch die interessanten Bilder bekamen die Kinder zunächst einen Eindruck vom Land Togo. So erfuhren sie zum Beispiel, dass dort Elefanten in freier Wildbahn leben. Man sich aber auch vor Schlangen und Krokodilen in Acht nehmen muss.

Gespannt hörten die Kinder zu, als Frau Klein einen typischen Schultag eines Kindes in Togo vorstellte und stellten fest, dass dort vieles anders ist als hier bei uns an der Kolpingschule. So ist es zum Beispiel nicht selbstverständlich, dass die Kinder Strom haben. Ihre Hausaufgaben machen sie oft auf dem Boden und auch gegessen wird meistens nicht am Tisch, wie wir das kennen. Eine Klasse besteht in Togo häufig aus mehr als 50 Kindern, die alle eine Schuluniform tragen müssen. Außerdem ist es nicht selbstverständlich, dass alle Kinder in die Schule dürfen, da sie ihren Eltern auf dem Feld oder im Haushalt helfen müssen.

Frau Klein erzählte von den neusten Projekten an unserer Partnerschule in Avéta. Besonders berührt waren die Kinder von einem gehbehinderten Mädchen, dem mit mehreren Operationen so gut geholfen werden konnte, dass es heute Tanzen und Spazierengehen zu seinen Hobbys zählen kann. Dies wurde unter anderem durch das Geld, das während der Gesundheitswoche an der Kolpingschule eingenommen wurde, ermöglicht.

Am Ende freuten sich unsere Schülerinnen und Schüler über die freundlichen Grüße der Kinder unserer Partnerschule aus Avéta. (Text:Laura Klar/Fotos: Michael Reichert)

03 klein

04 klein