„Wenn wir weit genug zurückdenken, kommen wir fast alle von woanders her.“

Unser Projekt in der interkulturellen Projektwoche

Diese Erkenntnis gewannen die Schülerinnen und Schüler der Klasse 3b in der interkulturellen Projektwoche und stellten hierbei fest, dass ein Zusammenleben unterschiedlicher Kulturen spannend, aber manchmal auch schwierig sein kann.

Grundlage bot hierbei das Buch „Alle da – unser kunterbuntes Leben“, das die Klasse besonders genau unter die Lupe nahm.

Wir haben verschiedene Traditionen und Bräuche, feiern unterschiedliche Feste und sprechen nicht alle die gleiche Sprache. Dennoch können wir gemeinsam viel erleben und voneinander lernen.

Diese Tatsache und zahlreiche weitere wichtige Inhalte des Buches wurden auf Plakaten festgehalten und szenisch von den Kindern nachgestellt.

Die Fotografien zeigen dem Betrachter auf den ersten Blick, dass es auch ohne Sprache ganz gut funktionieren kann. (Patricia Hielscher)

Klasse 3b klein

 

Kunstprojekt „Weidenflechten“

Zusammen mit der Weidenflechterin Frau Hartlaub, kreierten die SchülerInnen der Klasse 3a ein Wandbild mit dem Thema „Wald“, passend zu den Inhalten des Heimat- und Sachunterrichts.

Zunächst schien es schwierig, die etwas störrischen Weiden in Form zu bekommen, um die zahlreichen, bereits skizzierten Ideen umzusetzen. Doch mit viel Geschick und in Teamarbeit gelang es den Kindern schließlich, z.B. ein Eichhörnchen, Bäume oder einen Wolf zu formen.

Das fertige Kunstwerk ist nun im 2. Stock unserer Schulhauseses zu bewundern. Erkennst du noch weitere Tiere auf dem Bild? (Anna Schleyer)

Weide 1 klein

Weide 2 klein

Weide 3 klein

Umweltfreundliche Weihnachtsgeschenke

Die Klasse 3a hat sich vorgenommen, in diesem Jahr Weihnachtsgeschenke für Eltern oder Großeltern zu basteln, welche im Einklang mit unserer Umweltschule stehen. Deshalb wurde fleißig Upcycling betrieben, so dass aus einem alten Marmeladenglas und einer ausgedienten Spielzeugfigur, verzaubernde Schneekugeln entstanden. Das verwendete destillierte Wasser wurde im Vorfeld aus dem Trocknerbehälter gesammelt.

Außerdem stellten die Kinder Bienenwachstücher her. Aus Stoffresten oder alten Kleidungsstücken schnitten die SchülerInnen ihr Tuch aus, verteilten darauf Bienenwachspastillen vom Imker und erhitzten es, mit Unterstützung von Frau Hartmann, im Backofen. Diese wiederverwendbaren Tücher dienen als Alternative für Frischhalte- und Alufolie, so dass langfristig weniger Plastikmüll produziert wird. (Anna Schleyer)

Wachstücher 1

                       Aus alten Kleidungsstücken werden Wachstücher

 

Wachstücher und Schneekugeln klein

Schneekugel klein

                       So sehen die fertigen Schneekugeln und Wachstücher aus

Ein Lächeln kostet nichts

Diese Erkenntnis gewannen die Ethik - Kinder der 3. und 4. Jahrgangsstufe, indem sie sich einige Zeit mit dem Thema "Lächeln und Lachen" beschäftigten.

So entdeckten die Schülerinnen und Schüler eine Vielzahl an Redewendungen rund um das Lachen, untersuchten in kleinen Rollenspielen Ursachen und Folgen und stellten am Ende sogar fest, dass Lachen tatsächlich gesund machen kann.

Auf mehreren Plakaten präsentierten sie ihre Ergebnisse im Eingangsbereich des Schulhauses und schmückten diese mit Witzen ganz unter dem Motto "Lach doch mal wieder!" (Patricia Hielscher)

Lachen klein